Camcorder

JVC Einsteiger - von SD-Qualität bis Full-HD

Es muss nicht immer Full-HD sein: Filmer, die mit hochauflösendem Video nichts zu tun haben bietet JVC einen Camcorder, der in Standard Definition filmt - den MS 150. Ebenfalls für Einsteiger gedacht ist das HD-Modell HM 30 . Allerdings wirft er nicht alles an HD-Fähigkeit in die Waagschale, er beschränkt sich auf die AVCHD lite-Variante die bislang nur in filmenden Fotoapparaten zu finden war.

JVC HM 30

© JVC

JVC HM 30

Damit filmt der HM 30 mit maximal 1280 x 720 Pixel, aber dennoch im AVCHD-Format. Das dürfte zumindest die Auswahl an Schnittprogrammen erweitern, da MPEG-4-Varianten, die in keinem Standard festgeschrieben sind, manche Software vor Probleme stellt.

Nähere technische Details zum MS 150 sind nicht bekannt, dürften sich aber an seinem Vorgänger MS 210 orientieren. Allerdings filmt er laut JVC nicht im DVD-kompatiblen MPEG-2, sondern in MPEG-4. Darüber hinaus dürften allzu viel Innovationen im Standard Definition-Segment nicht mehr zu erwarten sein. Wie der HM 30 zeichnet er Mono-Ton auf.Der HM 30 bietet neben dem AVCHD lite-Format auch eine AVCHD SD genannte Variante, die laut JVC eine Auflösung von 720 x 480 Pixel haben soll. Gefilmt wird auf SD/SDHC/SDXC-Speicherkarte. Ein 40facher Zoom ist ebenso vorhanden wie intelligente Szenenautomatiken, Gesichtserkennung und Zeitrafferaufnahme. Als Bildwandler steckt im HM 30 ein 1,5 Megapixel-CMOS.Die neuen 400er-Modelle arbeiten alle mit dem gleichem 1,5 Megapixel-Chip und 1920 x 1080 Pixel. Damit avancieren sie bei JVC zu Full-HD-Einsteigermodellen. Das kleinste Modell, der HM 430 bringt die selben technischen Grunddaten wie der kleine Bruder HM 30. So sitzt in ihm ebenso eine 40fach optisch vergrößernde Linse, intelligente Szenenautomatik, Gesichtserkennung, Zeitraffer und eine Bewegungserkennung. Gefilmt wird auf SDXC-Karte, ebenfalls ist es mit ihm möglich im AVCHD SD-Format, sprich mit 720 x 480 Pixel zu filmen.

Der HM 435 hat dem HM 430 eine Videoleuchte voraus, der HM 440 bietet darüber hinaus einen Dual Kartenslot, sprich in ihm können gleich SDXC-Karten genutzt werden. Zudem ist sein Bildschirm als Touchscreen ausgelegt, womit er Fokussierung und Blendeneinstellung auf Fingerzeig ermöglicht. Ebenfalls integriert ist eine Lächelerkennung, die den Grad des Lächelns feststellt und das stärkere Lächeln als Standbild sichert. Analog zu den 430er Modellen hat der HM 445 dem HM 430 eine LED-Videoleuchte voraus. Darüber hinaus zeichnen der HM 440 und 445 ihren Ton in Stereo auf, die beiden kleineren Modelle beschränken sich auf Mono.Preise und Verfügbarkeiten der neuen Modelle von JVC stehen noch nicht fest.

JVC MS 150

© JVC

JVC MS 150
JVC HM 445

© JVC

JVC HM 445

Mehr zum Thema

CamOne Infinity
Action-Cam

CamOne Infinity heißt eine neue Action-Cam, die der beliebten GoPro HD Hero Konkurrenz machen soll. Die Besonderheit ist die Wechseloptik die bei…
Golden Eye Video-Kugelschreiber
Versteckte Kamera

Der Kugelschreiber als versteckte Kamera: Mit dem schwarz/goldenen Golden Eye und dem Silver Eye in schwarz/silber liefert Hyundai gleich zwei…
Sony HDR-GW77
Kamera

Kompakt, klein und für Sporteinsätze geeignet: So positioniert Sony den neuen HDR-GW77 Camcorder, der aber nicht nur Videos im AVCHD-Modus sondern…
Aiptek SportyCam Z3
Kamera

Wer bei sportlicher Betätigung gern das eine oder andere Filmchen dreht, für den hat Aiptek nun eine neue Allwetter-Cam für Außeneinsätze im…
GoPro Hero 3 Black Edition
Actioncams

GoPro hat in San Francisco die neuen Actioncams der Hero-3-Serie vorgestellt. Mit dem Topmodell Black Edition sind nun sogar Videoaufnahmen in 4K…