Fotobuch

Joel Sternfeld "First Pictures" - Vom Charakteristischen im Allgemeinen

Mit Joel Sternfelds "First Pictures" bringt Steidl das erste Buch mit frühen, bislang nicht publizierten Sternfeld-Fotos. Joel Sternfeld, geboren 1944 in New York, gilt als einer der bedeutendsten Fotografen der Gegenwart, und gehört nach William Eggleston zu den führenden Vertretern der "New-Color"-Photography.

image.jpg

© ©Joel Sternfeld/Steidl-Verlag

Anlässlich einer noch bis 21. Oktober im Museum Folkwang in Essen laufenden Sternfeld-Ausstellung bietet der jetzt bei Steidl erschienene Bildband bietet einen Überblick über sein Werk von 1972 bis 1980. Die Fotografien in "Erste Bilder" entstanden zu einer Zeit, in der die Farbfotografie darum kämpfte, sich gegen die Schwarz-Weiß-dominierte Tradition zu behaupten.

Ab Ende der 1970er Jahre kam es unter dem Begriff >>New Color<< zu einer Wiederentdeckung der Farbe für die Kunstfotografie, an der Joel Sternfeld maßgeblich beteiligt war. "Beeinflusst von den Farbtheorien des Bauhaus wird der Einsatz von Farbe zu seinem zentralen Stilmittel", so das Museum Folkwang.

Sternfeld bereiste mit der Kamera Städte und Landschaften. Dabei dokumentierte er in der Tradition des unauffälligen Beobachters die Eigenarten und die sozialen Entwicklungen seines Landes. Mit seinem Blick für das Charakteristische im Allgemeinen zeichnet Sternfeld in einem abwechslungsreichen Spektrum von - bei aller Buntheit oft tristen bis sarkastischen - Fotos ein facettenreiches Bild der USA dieser Zeit. Nicht zuletzt bei seiner 1978 begonnen Reise im VW-Bus durch seine Heimat entwickelt Sternfeld Eigenschaften, die in sein späteres Werk bestimmen: Ironie, eine politisierte Sicht auf Amerika, die Sorge um die sozialen Verhältnisse.

Über fotografische Anregungen hinaus liefert dieses Buch mitten aus dem US-amerikanischen Leben seiner Zeit zudem einen aufschlussreichen Einblick in Sternfelds Werk und spiegelt einen wesentlichen Teil der Geschichte der zeitgenössischen Fotografie. Damit regt es in unterschiedlicher Weise zur Hinterfragung eigener Sichtweisen an. Buch Leineneinband320 Seiten, 140 farbige1. AuflageSprache: DeutschISBN: 978-3-86930-382-6Steidl, GöttingenPreis 48 Euro Im Steidl Verlag sind von Sternfeld außerdem erschienen: Treading on Kings (2002), American Prospects (2003, Reprint), Sweet Earth (2006), When it changed (2007), Oxbow Archive (2008), Walking the High Line (2009) und iDubai (2010). Ausstellung: bis 23. Oktober 2011, Museum Folkwang, Essen

Alle Fotos: ©Joel Sternfeld/Steidl-Verlag

http://steidl.de/pages/de/buecher/fotografie-und-kunst/6107-first-pictures.html http://www.museum-folkwang.de/de/ausstellungen/ausblick/joel-sternfeld.html

image.jpg

© ©Joel Sternfeld/Steidl-Verlag

image.jpg

© ©Joel Sternfeld/Steidl-Verlag

image.jpg

© ©Joel Sternfeld/Steidl-Verlag

Mehr zum Thema

Björn K. Langlotz - Makrofotografie
Buchtipp

In der Reihe "Die große Fotoschule" bringt der Galileo-Verlag ein Praxisbuch zum Thema Makrofotografie von Björn K. Langlotz.
The Beauty of Serious Work Cover
Buchtipp

Andreas Meichsner gibt in seinem neuen Buch Einblicke in die ernste, aber auch mitunter skurrile Arbeit von TÜV Rheinland.
Mahlzeit, Deutschland
Buchtipp

In "Mahlzeit, Deutschland!" dreht sich alles ums Essen. 187 Freelens-Fotografen dokumentieren seinen Weg vom Erzeuger über die Verarbeitung bis zum…
EarthArt - Colours of the Earth
Buchtipp

In seinem neuen Fotoband "Colours of the Earth" nimmt Bernhard Edmaier die Leser auf eine farbige Reise rund um unser Planeten mit.
buch, cover, pferd, bertrand, teneues
Buchtipp

Mit "Pferde" von Yann Arthus-Bertrand ist ein Klassiker unter den Pferdebüchern jetzt wieder auf Deutsch erhältlich.