CES 2013

J3 und S1 erweitern Nikon-1-System

Nikon aktualisiert sein System spiegelloser Kompakt-Systemkameras mit dem aufgewerteten Mittelklassemodell Nikon 1 J3 und dem neuen Basismodell S1.

Nikon 1 J3 und S1

© Nikon

Nikon 1 J3 und S1

Nikon betont vor allem die kompakte Bauweise und die Schnelligkeit der neuen Modelle J3 und S1. Unter allen Systemkameras mit mindestens 13,2 x 8,8 mm großen Sensoren (Nikon CX) handelt es sich laut Nikon bei J3 und S1 um die kleinsten und schnellsten. Nikon verspricht mit beiden die derzeit kürzeste Auslöseverzögerung und mit Serien von 15 B/s bei Einzel-AF die schnellste Serienbildfunktion mit Autofokus.

Die Nikon J3 ist als neues Mittelklasse-Modell der Nikon-1-Serie mit einem 14-Megapixel-CMOS-Sensor ausgestattet. Das neue Basismodell S1 ist die erste Kamera einer neuen Nikon-1-Einsteiger-Modellreihe. Sie kommt im wertigen Kunststoffgehäuse und nutzt den aus früheren Modellen bekannten 10 Megapixel-CMOS-Sensor.

J3 und S1 erben Bildprozessor der V2

Nikon 1 J3 und S1 arbeiten mit dem aktuellsten Expeed-3A-Dual-Bildprozessor, der zuerst in der V2 eingesetzt wurde. Die ISO-Werte reichen jeweils bis ISO 6400, bei der J3 ab ISO 160, bei der S1 ab ISO100. Das Phasendetektions-/Kontrast-AF-Hybridsystem der Kameras schaltet je nach Motiv automatisch zwischen den 73 Fokusmessfeldern mit Phasenerkennung und den 135 Fokusmessfeldern mit Kontrasterkennung um. Ohne AF sind sogar Serien mit 60 B/s möglich.

Beide Modelle können Full-HD-Filme mit 60i oder 30p und einer Bildrate von 60 oder 30 B/s aufnehmen. Manuelle Blenden- und Zeitenwahl ist auch bei Video möglich. Fotos während der laufenden Aufnahme erlaubt die J3 mit voller 14-Megapixel-Auflösung im Format 3:2 und die S1 mit 8 Megapixel im 16:9-Format.

Von der Schnelligkeit der zweiten Generation des Nikon-1-Systems profitieren auch die diversen Multi-Shot-Funktionen beider Modelle wie "Best Capture", "Smart-Foto-Selector", "Bewegter Schnappschuss" und "Live-Zeitlupe". Die Belichtungsmodi Programmautomatik mit Shift, Blenden-, Zeitautomatik und manuelle Einstellung sowie automatische Motivprogramm-Wahl sind bei beiden Modellen Standard. Das Motivprogramm "Einfach-Panorama" fehlt bei der S1.

Echtzeit-Vorschau

Mit "Live Image Control" können die Auswirkungen unterschiedlicher Einstellungen wie Zeit, Blende, Kontrast, Schärfe bereits vor der Aufnahme in Echtzeit auf dem 3-Zoll-LCD-Monitor kontrolliert werden. Dabei bietet die J3 307000 RGB-Pixel-Auflösung, während die S1 mit 153333 RGB-Pixeln auskommen muss. Einen elektronischen Sucher wie in der V2 gibt es auch nicht als Zubehör.

Kaufberatung: Top 5 der Redaktion: DSLRs bis 1.000 Euro

Während die Voreinstellung der Kamera bei der J3 hauptsächlich über Funktionswählrad erfolgt, geschieht dies bei der S1 über eine benutzerfreundliche grafische Menüoberfläche. Eine neue Tastenanordnung und Menüführung soll die Bedienung der J3 komfortabler als beim Vorgängermodell J2 machen.

Der integrierte Pop-up-Miniblitz von J3 und S1 kann vor allem Schatten im Vordergrund aufhellen. Beim Zubehör wie dem Akku sind die neuen Modelle mit J1/J2 kompatibel. Kabellose Bildübertragung zu externen Geräten und Fernauslösung per Smartphone oder Tablet-PC sind mit dem als Zubehör erhältlichen WLAN-Dongle WU-1b möglich. Für Unterwasseraufnahmen bietet Nikon das UW-Gehäuse WP-N2 an.

Kaufberatung Nikon-System: Einsteigermodelle mit und ohne Spiegel

Nikon schickt die J3 mit dem VR-Zoom 10-30 mm zum Preis von 650 Euro an den Start, während die Nikon 1 S1 mit 11-27-mm-Zoom ohne Bildstabilisator schon für 520 Euro zu haben sein wird.

Download: Tabelle

Neue Zoom-Objektive

Neben den beiden neuen Systemkameras wird das Nikon-1-System ergänzt um das Nikkor VR 3,5-5,6/6,7-13-mm-Superweitwinkel-Zoom (18-35 mm KB) mit maximal 100° Bildwinkel für 520 Euro ab März und das kompakte Nikkor VR 4-5,6/10-100-mm Universal-Zoom (27-270 mm KB) für 540 Euro ab Februar.

Das 6,7-13 mm schließt die Lücke im Super-Weitwinkel-Bereich des Nikon 1-Systems, das 10x-Universal-Zoom ist laut Nikon das kleinste seiner Art für digitale Systemkameras. Beide sind mit Bildstabilisator ausgestattet.

image.jpg

© Nikon

Die neuen Modelle sind äußerst kompakt gebaut.
image.jpg

© Nikon

Der Bildprozessor der J3 und S1wurde bereits in der V2 verbaut.
image.jpg

© Archiv

Die Voreinstellung der J3 erfolgt hauptsächlich über das Funktionswählrad.
Integrierter Popup-Blitz

© Nikon

Mehr zum Thema

Nikon DSLR Retro Design Vollformat
Gerüchte um Nikon DF

Laut Gerüchten arbeitet Nikon an einer Vollformat-DSLR mit D4-Sensor und dem Stil alter Nikon-F-Modelle. Jetzt ist auch ein Teaser-Video aufgetaucht.
Nikon Pure Photography
Kamera

Nikon wird eine neue SLR bringen. Eine spezielle Nikon-Internetseite macht mit zwei Videos das Gerücht zur Gewissheit.
Nikon Df - Retro DSLR Release Preis Verfügbarkeit
DSLR

Nikon hat sein Geheimnis gelüftet: Die neue Nikon Df kombiniert den Retro-Look analoger Nikon-F-Modelle mit der Technik aktueller Profi-DSLRs.
Nikon D4S - DSLR
DSLR

Im Web sind neue Details zur Nikon D4S bekannt geworden. Demnach wird die neue Top-DSLR nur mit dezenten Neuerungen aufwarten.
Nikon D3300 - Einsteiger DSLR
DSLR

Mit der D3300 stellt Nikon auf der CES 2014 sein runderneuertes DSLR-Einstiegsmodell vor - mit neuem Sensor, Prozessor und Kit-Zoom.