Apple-Software

iTunes: BSI rät Windows-Nutzer zu Update auf Version 12.5.5

Windows-Nutzer, die iTunes installiert haben, sollten schnell auf die neue Version 12.5.5 aktualisieren. Das Update behebt mehrere Sicherheitslücken.

iTunes Update 1

© PC-Magazin.de

Führen Sie, sobald es geht, ein Update auf die neue iTunes-Version aus.

Wer Apple-Geräte wie ein iPhone, iPad oder iPod nutzt, ist in der Regel auf iTunes angewiesen. Viele verwenden das Programm unter Windows, um Dateien zu synchronisieren, Inhalte aus dem Store zu kaufen und mehr. Solche Windows-Nutzer sollten schleunigst ein Update des Tools auf die aktuelle Version 12.5.5 ausführen lassen. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (kurz: BSI) warnt vor Sicherheitslücken, die erst nach dem Update behoben sind und dann nicht mehr für Risiken sorgen.

Die Beschreibung des BSI besagt, dass „mehrere Sicherheitslücken im iTunes Store […] von einem Angreifer, während Sie im iTunes Store browsen, ausgenutzt werden [können], um beliebige Anweisungen auf Ihrem Rechner zur Ausführung zu bringen und damit Ihr System eventuell stark zu schädigen.“ Beispielsweise könnte sich solcher Schadcode auf manipulierten Webseiten befinden, die vorgeben, von Apple zu sein.

Betroffen von der Sicherheitslücke sind alle iTunes-Versionen vor 12.5.5 für die Windows-Betriebssysteme 7, 8.1 und Windows 10. Sollte sich der iTunes-Oberfläche nicht automatisch melden, rufen Sie das Programm auf und stoßen Sie das Update manuell an. Klicken Sie dafür in der Menüleiste auf das Fragezeichen und dann auf "Nach Updates suchen". Das BSI rät​, das Update „möglichst zeitnah“ auszuführen. Informationen über die Sicherheitslücke verbreiten sich in Kreisen Cyberkrimineller rasend schnell.

Schon im September 2016​ hatte das BSI Nutzer zum Update auf eine neue Version empfohlen. Zu dieser Zeit kursierte ebenso eine kritische Lücke, die es Angreifern erlaubte, einen angegriffenen PC zu übernehmen. Wer eine Alternative zu iTunes​ sucht, der wird in einem separaten Artikel auf pc-magazin.de fündig.

iPhone-Daten sicher löschen

Quelle: connect.de
Die Kollegen von connect.de zeigen, wie Sie Daten sicher vom Apple-Smartphone löschen.

Mehr zum Thema

Adobe Flash Player
Neue Version

Im Flash Player steckt eine gefährliche Sicherheitslücke. Das neue Update behebt das Leck. Die aktuellen Downloads für Firefox, Chrome und Internet…
Symbolbild für Internet-Sicherheit und Spionage
Erpressungs-Trojaner

Experten sind auf einen Erpressungs-Trojaner gestoßen, der nicht nur Daten verschlüsselt, sondern auch Passwörter stiehlt. So schützen Sie sich.
© wk1003mike / shutterstock
Sicherheit

Wer sich einen Erpressungs-Trojaner (Ransomware) eingefangen hat, bekommt mit Glück das passende Tool zur Entschlüsselung seiner Daten.
iTunes Update 1
Sicherheit

Apple behebt kritische iTunes- und iCloud-Sicherheitslücken mit Updates. Das BSI rät den Nutzern, die Updates rasch zu installieren.
Ransomware Locky
Sicherheit

Eine Sicherheitsfirma stellt mit RansomFree ein Gratis-Tool gegen Erpressungs-Trojaner zur Verfügung. Die Arbeitsweise des Programms klingt…