iTunes-Karten kaufen

10 Prozent Rabatt auf iTunes-Codes bei Rewe

Der Supermarkt REWE bietet in einer Weihnachts-Aktion 10 Prozent Rabatt auf alle iTunes-Karten. Die Codes lassen sich nicht online kaufen.

REWE iTunes Karten

© Screenshot WEKA; https://www.rewe.de/service/im-markt/

Im REWE-Supermarkt gibt es 10 Prozent Rabatt auf iTunes-Karten.

iTunes-Karten lassen sich in REWE-Supermärkten vergünstigt einkaufen. 10 Prozent Rabatt bietet das Unternehmen in einer Weihnachtsaktion auf alle erhältlichen Codes in teilnehmenden Märkten.

Die Guthabenkarten gibt es im Wert von 15, 25, 50 und 100 Euro zu kaufen. Nach Abzug des Rabatts kosten diese nur noch 13,50, 22,50, 45 und 90 Euro. Alle, die nach einem schnellen Weihnachtsgeschenk suchen, werden hier günstig fündig.

Auch EDEKA-Filialen bieten die iTunes-Codes vergünstigt an. Hier gibt es bis Heiligabend gleich 15 Prozent Rabatt. Das Angebot ist jedoch regional begrenzt - hier müssen Sie im jeweiligen Prospekt nachsehen, ob Ihr Markt an der Aktion teilnimmt.

Mehr zum Thema

App Store: Apple feiert fünfjähriges Jubiläum und verschenkt Apps.
Gratis-Apps für iPhone & iPad

Jetzt heißt es zugreifen für Nutzer von iPhone und iPad: "5 Jahre App Store" feiert Apple mit zehn Gratis-Spielen und Programmen im Gesamtwert für…
Apple iPad Mini 2: Für Weihnachten muss man das iPad mini 2 noch heute bestellen.
Pünktlich zu Weihnachten

Bestellt man das neue Apple iPad Mini 2 mit Retina-Display noch am Montag, so könnte es laut Apple pünktlich zum Fest unter dem Weihnachtsbaum…
Gravuren bei Apple sorgen für einen Aufschrei im Netz.
Gravur für iPad, iPhone & iPod

Als Gravur für iPads, iPhones oder iPods funktioniert das englische Wort "penis", "vagina" nicht. Im Netz bahnt sich ein Aufschrei an.
Apple Ergebnisse Q3/2014

Apple vermeldet für das dritte Quartal (Ende am 28. Juni) des Geschäftsjahres 2014 wieder Gewinn- und Umsatzzahlen in Milliardenhöhe. Die…
U2 im Video-Interview
U2 Album auf iTunes

Nachdem Apple und U2 zum iPhone 6 Launch das neue U2-Album an iTunes-Nutzer verschenkten, hagelte es Kritik. Nun entschuldigt sich Bono.