Sicherheit

iTunes und iCloud für Windows: Apple fixt Sicherheitslücke - BSI rät zum Update

Apple behebt kritische iTunes- und iCloud-Sicherheitslücken mit Updates. Das BSI rät den Nutzern, die Updates rasch zu installieren.

iTunes Update 1

© PC-Magazin.de

iTunes 12.5.1 und iCloud 6.0 sind ab sofort verfügbar

Apple schließt mit den Updates 12.5.1 für iTunes und dem Update 6.0 für iCloud zwei Sicherheitslücken. Dadurch könnten Angreifer Schadcode ausführen und somit Zugriff auf den Rechner erhalten und diesen sogar übernehmen.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) veröffentlicht zum iTunes Update und zum iCloud Update jeweils eine CERT-Meldung und empfiehlt allen Nutzern, die Softwareaktualisierung rasch durchzuführen.

Lesetipp: iPhone, iPad und Co. ohne iTunes nutzen

iTunes und iCloud Update installieren

Die Updates sind schnell installiert. Wenn Sie iTunes öffnen, dann erscheint automatisch ein Fenster, welches Sie auf die neue Version iTunes 12.5.1 hinweist. Wählen Sie dann "iTunes laden". Beim darauffolgenden Fenster wählen Sie die Updates ("iTunes" und "iTunes für Windows" mithilfe des Kästchens auf der linken Seite des Fensters aus. Darauf wird Ihnen die Lizenzvereinbarung angezeigt. Nachdem Sie diese akzeptiert haben, startet der Download der beiden Updates. Wenn beide Updates heruntergeladen wurden wählen Sie "Installieren". Nach der Installation sind beide Programme wieder auf dem neuesten Stand.  

Falls Ihnen das Update nicht automatisch angezeigt wird, wählen Sie aus dem oberen iTunes-Menü das Fragezeichensymbol (siehe unten) und klicken dann auf das Feld "Nach Update suchen". iTunes prüft dann, ob ein neues Update verfügbar ist. Danach folgen Sie den oben genannten Installationsschritten. Im gleichen Fenster wird auch das Update für iCloud angezeigt (siehe oben).

iTunes Update 2

© PC-Magazin.de

So suchen Sie nach Updates in iTunes

Mehr zum Thema

Apple Store 5th Avenue
Verschlüsselung

Ein US-Gericht hat von Apple eine Software gefordert, um wichtige Sicherheitsfeatures im iPhone auszuhebeln. Apple-CEO Cook kündigt Widerstand an.
Die Drown-Schwachstelle ist potenziell gefährlicher als Heartbleed.
Schlimmer als Heartbleed?

Mit der sogenannten "Drown Attack" ist es Sicherheitsforschern gelungen, Millionen von Webseiten mit SSL-/TLS-Verschlüsselung zu knacken. Die…
Thunderbird
Sicherheitslücken

Wegen zum Teil kritischer Sicherheitslücken hat Mozilla ein Update für seinen E-Mail-Client Thunderbird veröffentlicht. Der Download wird dringend…
Windows 10
Windows Update

Nutzer von Windows 10 erhalten über Windows Update außerplanmäßig den Patch KB3140741. Eine echte Begründung liefert Microsoft aber nicht.
Screenshot Adobe Flash Player
Sicherheit

Der Flash Player hat eine kritische Sicherheitslücke. Adobe hat nun ein wichtiges Update zum Download freigegeben. [Update]