Zusammenarbeit mit Automobilkonzern

Apple iPhone ersetzt Blackberry bei Ford

Apple gewinnt Ford als neuen Kunden. Der Autohersteller will bis Ende 2014 die Blackberrys von 3.300 Angestellten durch iPhones ersetzen. Weitere Geräteaustausche sollen folgen.

Ford: iPhone-Großauftrag

© Ford/ford.de

Ford setzt zukünftig auf iPhone statt Blackberry.

Apple wagt den nächsten Schritt ins Enterprise-Geschäft. Der Autohersteller Ford wird bis Ende des Jahres die Blackberrys von 3.300 Angestellten durch iPhones austauschen. Zudem sollen in den nächsten zwei Jahren 6.000 weitere Mitarbeiter Apple-Geräte erhalten. Das berichtet die Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg.

In einer Stellenausschreibung sucht Ford zeitgleich nach einem Experten für Mobiltechnologie für den Standort Dearborn im Bundesstaat Michigan. Laut Anforderungsprofil wird er vor allem die Mitarbeiter bei der globalen Einführung von Firmen-iPhones unterstützen.

Ford hat weltweit über 181.000 Angestellte, damit könnte Apple noch viele weitere iOS-Geräte beim Automobilkonzern absetzen. Der iPhone-Großauftrag ist nach der Kooperation mit IBM vor einer Woche ein weiterer Schritt für Apple in Richtung Großkunden.

Mehr zum Thema

Fußball WM 2014 Brasilien
WM 2014 im Live Stream

Dank Live-Streams der TV-Sender und Apps wie Zattoo oder Magine können Sie die WM auch unterwegs verfolgen. Doch welcher Stream verbraucht am…
Apple Pay Screenshots
Apple Pay

Heute startet Apple Pay in den USA. Sollte das mobile Bezahlsystem nach Deutschland kommen, wären die ersten Finanzpartner bereits sicher.
Apple iPhone 6
Apple Quartalszahlen

Der Apple-Umsatz stieg auf 42,1 Milliarden US-Dollar im abgelaufenen Quartal. 39,27 Millionen iPhones wurden verkauft. iPad-Verkäufe sind weiter…
BYOD
Privathandy beruflich nutzen

BYOD ist längst Realität: Immer mehr Anwender benutzen ihre privat angeschafften Geräte auch für berufliche Zwecke. Warum auch nicht? Wir haben 10…
Mehrere IT-Unternehmen fordern eine Reform des
NSA-Spionage

Mehrere IT-Unternehmen haben sich zusammengeschlossen und fordern vom US-Senat eine Reform des "USA Freedom Act". Die Abstimmung solle noch in diesem…