Internet Explorer

Microsoft veröffentlicht Fix-It für Zero-Day-Exploit

Die bereits ausgenutzte Zero-Day-Lücke des Internet Explorers 9 und 10 hat einen Workaround spendiert bekommen. Damit gehen jedoch Nebenwirkungen einher.

Zero-Day-Lücke: Microsoft veröffentlicht Fix-It-Tool für den Internet Explorer.

© Frank Ziemann

Zero-Day-Lücke: Microsoft veröffentlicht Fix-It-Tool für den Internet Explorer.

Die Sicherheitsexperten von Fireeye Labs entdeckten in den vergangenen Wochen eine Sicherheitslücke in den Versionen 9 und 10 des Internet Explorers, die bereits aktiv ausgenutzt wurde und Schadsoftware über verschiedene Seiten verteilte. Die Lücke betrifft dabei hauptsächlich eine bekannte Webseite in den USA, die beim Aufruf der Seite mit dem Browser den Schadcode an die Rechner weitergab. Jetzt veröffentlichte Microsoft eine Fix-It-Lösung für das Problem.

Dadurch, dass es sich bei diesem Update nicht um einen vollwertigen Patch, sondern nur um eine temporäre Lösung handelt , kann es zu Problemen beim Ausführen des Internet Explorers kommen. Beim Ausführen des Browser kann es vorkommen, dass sehr viel Speicher beansprucht wird. Dieser wird erst freigegeben, wenn der Internet Explorer wieder geschlossen wird.

Ein offizieller Patch wird nicht vor dem turnusmäßigen Patch Day erwartet. Sicher sind bisher auf jeden Fall die Nutzer des Internet Explorer 11. In den vergangenen Tagen verdichteten sich bereits Anzeichen, dass die Entwickler der Schadsoftware bereits mit anderen Viren in Verbindung stehen. Diese sollen im Sinn haben, geheime Informationen von Firmen und Organisationen zu ergattern.

Mehr zum Thema

Microsoft teilt die Updates für den Patch Day September mit.
Microsoft Patch Day voraus

Mit den Patch Day September Updates will Microsoft etliche Lücken in Windows, Office und Internet Explorer schließen.
Zum Patch Day hat Microsoft einige Sicherheitslücken geschlossen.
Microsoft Patch Day

Beim monatlichen Patch Day hat Microsoft im September 13 Security Bulletins veröffentlicht, die insgesamt 47 Sicherheitslücken behandeln.
Microsoft-Warnung: Der Internet Explorer 6 bis 11 hat Sicherheitslücken.
Internet Explorer 6 bis 11

Microsoft warnt Nutzer vor einem Sicherheitsloch: Am 26. April wies das Security TechCenter auf ein Risiko im Internet Explorer 6 bis 11 hin.
Der vergangene Patch Day hat Office 2013 lahmgelegt.
Patch Day legt Office 2013 lahm

Microsofts Patch Day am 10. Juni hat Sicherheitslücken - vor allem im Internet-Explorer - geschlossen. Dafür macht Office 2013 Probleme.
Symbolbild für Internet-Sicherheit und Spionage
Schwere IE-Lücke

Microsofts Internet Explorer ist von einer schweren Sicherheitslücke betroffen, für die es bislang noch keinen Patch gibt. Hacker können so Code…