Neue Apple-Rechner ab 1.700 Euro

iMac Retina 4K und 5K: 2015-Releases mit 4K und Intel Skylake

Apple hat neue iMac-Produkte für 2015 vorgestellt. Unter anderem erhalten die All-In-One-PCs 4K-Displays und Skylake-CPUs von Intel.

Apple   Neue iMacs mit 4K Display und Skylake Prozessor

© Apple

Apple hat neue iMacs vorgestellt – 4K-Display und Skylake-CPU inklusive.

Apple hat einen neuen iMac Retina 4K auf den Markt gebracht. Der All-In-One-PC besitzt ein 21,5-Zoll-Display, welches eine Auflösung von 4.096 x 2.304 Pixel aufweist - und damit noch etwas höher auflöst als echtes Ultra HD (4.096 x 2.160 Pixel), wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung erklärt.

Im iMac Retina 4K werkelt allerdings noch Hardware aus dem vergangenen Jahr: Apple lässt dem Kunden die Wahl zwischen den Broadwell-CPUs Intel Core i5-5675R und Core i7-5775R, die jeweils vier Kerne mit einer Taktrate von 3,6 oder 3,8 Gigahertz haben. Der i7-Prozessor kann allerdings auch mit Hyperthreading aufwarten.

Lesetipp: Irres Drohnenvideo zeigt Mega-Stau in China

Die weiteren Spezifikationen des iMac Retina 4K sind ebenfalls bekannt. Als Grafiklösung verbaut Apple eine Intel Iris Pro 6200 - hier verzichtet Apple auf eine dedizierte Grafikkarte. Der Arbeitsspeicher beträgt wahlweise acht oder sechzehn Gigabyte DDR3-RAM, in der Festplatte findet man einen Terabyte Speicherplatz.

An Anschlüssen gibt es vier USB-3.0-Ports, zwei Thunderbolt-2-Steckplätze, ein SD-Kartenleser sowie Gigabit-Ethernet, ac-WLAN, und Bluetooth 4.0. Mit dabei sind auch das Magic Keyboard und die Magic Mouse 2. Die Preise des ab sofort verfügbaren iMac Retina 4K beginnen bei 1.700 Euro.

Apple iMac Retina 5K: Neue Skylake-CPU

Auch der bereits länger erhältliche iMac Retina 5K bekommt eine Überarbeitung. So arbeitet als Prozessor nun ein i7-6700K der neuen Skylake-Generation mit einer Taktrate von vier Gigahertz im All-In-One-PC. Dieser ersetzt den i7-4790K, der bisher verbaut war.

Auch eine neue Grafikkarte bekommt der iMac Retina 5K spendiert. Die dedizierte Grafikeinheit Radeon R9 M395X basiert ebenso wie die bisherige Radeon R9 M295X auf dem Tonga-XT-Grafikchip, soll aber mehr Leistung bei weniger Energieaufwand bringen. Die Preise des neuen iMac Retina 5K starten bei 2.100 Euro.

Mehr zum Thema

Apple tauscht iMacs mit defekten AMD-Grafikchips kostenlos.
AMD-GPU kostenlos austauschen

Mit einer Rückrufaktion reagiert Apple auf defekte Grafikchips in den 27-Zoll-iMacs von 2011. Die verbaute AMD Radeon HD 6970M kann Grafik-Fehler…
MacBook und iMac: Webcams in Mac-Rechnern lassen sich ohne Wissen der Nutzer aktivieren.
Webcam-Spionage

Webcams in MacBooks und iMacs lassen sich unabhängig von der LED-Leuchte einschalten und abhören. Das beweist eine Studie der John Hopkins…
Apple-Aufmacher zum Oktober-Event
iPad Air 2, iPad mini 3 & Co.

Apple hat das iPad Air 2, das iPad mini 3, den iMac 2014 und einen neuen Mac mini vorgestellt. Wir fassen den Oktober-Event zusammen.
iTunes Update 1
Sicherheit

Apple behebt kritische iTunes- und iCloud-Sicherheitslücken mit Updates. Das BSI rät den Nutzern, die Updates rasch zu installieren.
Apple AirPort Time Capsule
WLAN-Basisstationen

Die Router AirPort Express, AirPort Etreme und AirPort Time Capsule könnten bald Geschichte sein. Apple schließt angeblich die…