Verkaufsleiterin Europa bei GRAFF

Im Interview: Emanuela Tavolini

"Elektronik ist eine sehr anspruchsvolle Herausforderung für Armaturenhersteller", so Emanuela Tavolini vom amerikanischen Amaturenhersteller.

graff, AQUA SENSE, sanitär, grohe

© connected-home

Wer einen Fernseher der Feuchtigkeit im Bad aussetzt, sollte einiges beachten.

CONNECTED HOME: Von wem kam die Idee zu dieser Entwicklung? Hat man solche Einfälle eher in der Badewanne oder im Büro?

Emanuela Tavolini: GRAFF als einer der führenden Hersteller hochkarätiger Armaturen konfrontiert sich ständig mit den neuesten Tendenzen der Badewelt. Die Begriffe Wellness, Multifunktion und Sensationserfahrung werden in AQUA SENSE zum Ausdruck gebracht. Die Wahl der Touchpad-Technologie entspricht dem heutigen Wunsch, unsere täglichen Aktionen über Elektronik zu steuern und zu vereinfachen.

AQUA SENSE kann somit die Bedürfnisse und die Suche nach Wellness und Technik verbinden. Die produktimmanenten Eigenschaften sind das Ergebnis einer sorgfältigen Analyse des Sanitärsektors und bieten ein perfektes Beispiel dafür, wie schnell und effektiv GRAFF auf neue Marktansprüche reagiert.CONNECTED HOME: War es schwierig für einen Armaturenhersteller, sich mit Elektronik zu befassen?

Emanuela Tavolini: Sicherlich ist die Entwicklung der Elektronik eine sehr anspruchsvolle Herausforderung für einen Armaturenhersteller. Da GRAFF höchste Anforderungen an das Produktprogramm stellt, haben wir bei diesem Projekt auf die langjährige Erfahrung von Fachleuten aus der Elektrobranche zurückgegriffen. Maßgeblich zur Vollendung des Projekts beigetragen hat jedoch auch die langjährige Erfahrung von GRAFF bei der Produktion von Messingteilen. Frucht dieser Zusammenarbeit ist ein außergewöhnliches und innovatives Produkt.CONNECTED HOME: Ist das System nur für Bauherren geeignet oder lässt es sich mit vertretbarem Aufwand auch in bestehende Bäder integrieren?

Emanuela Tavolini: Das System lässt sich dank der sehr einfachen Installation sowohl im Neubau als auch bei bestehenden Bädern integrieren. Das System hat Einbaukörper, welche in jeder Dusche, die die erforderlichen Mindestmaße einhält, montiert werden können.CONNECTED HOME: Eine vernetzte Dusche - ist das jetzt eigentlich schon die Grenze des Machbaren, oder ist es erst der Anfang?

Emanuela Tavolini: Das elektronische System AQUA SENSE stellt nur ein Element der neuen Duschenkollektion AQUA SENSE dar, die eine Antwort auf jeden Bedarf bietet. Die Kollektion umfasst verschiedene Kopfbrausen mit RGB-System, Wasserfall- und Regeneffekt.

Die jeweiligen Elemente können mit den bereits im Produktumfang enthaltenen Thermostaten mit Absperrventilen montiert werden. GRAFF wird sicherlich auch zukünftig die innovativen Merkmale je nach Marktbedarf weiterentwickeln.

Mehr zum Thema

graff, AQUA SENSE, sanitär, grohe
Aqua Sense

Der amerikanische Armaturenhersteller GRAFF strebt die Revolution im Badezimmer an: In der neuen Serie AQUA SENSE vernetzt er die gute alte Brause mit…
WeMo-App von Belkin
Smart Home

Belkin stellt eine Android-App für sein Haussteuerungssytem WeMo im Google Play Store zum Download bereit. Kompatibel ist die App ab Android 4.0.
Philips Hue
Lichtsteuerung

Das offene System der smarten Leuchte Hue von Philips erlaubt es, eigene Ideen mit der App-gesteuerten LED-Lampe umzusetzen. Wir stellen die beiden…
WeMo Switch Belkin
Multitasking-Künstler

Belkin macht sein Hausautomationssystem WeMo noch intelligenter. Ab sofort lassen sich für WeMo-Geräte IFTTT-Regeln erstellen.
Sienna Miller und James Franco stellen BMW i3 vor
Deutsches Elektroauto

Carbonkarosse, Elektroantrieb, Konnektivität: Ein voll vernetztes Elektroauto soll der neue BMW i3 sein. Dazu beitragen sollen eine eigene Remote App…