Digitale Fotografie - Test & Praxis

Ikelite DS -160 - neuer Unterwasserblitz

Unterwassergehäuse-Spezialist Ikelite hat einen neuen Unterwasserblitz aufgelegt. Der SubStrobe DS-160 ist zu fast allen Ikelite TTL-Systemen kompatibel. Das

Ikelite DS-160

© Archiv

Ikelite DS-160

Unterwassergehäuse-Spezialist Ikelite hat einen neuen Unterwasserblitz aufgelegt. Der SubStrobe DS-160 ist zu fast allen Ikelite TTL-Systemen kompatibel. Das heißt, alle Gehäuse, die eine Blitzsynchronisation nach außen führen, können bedient werden. Auch Digicams ohne Blitzkontakt sind zur DS-160 synchronisierbar. Die DS 160 hat eine Leistung von 160 Wattsekunden und braucht unter Vollast 1,5 Sekunden zum Nachladen. Bei in 9 Stufen reduzierbarer Power geht's schneller. Wie bei Studio-Blitzköpfen üblich gibt es ein Modellierlicht, das als 5 Watt-LED ausgeführt ist. Damit ist Unterwasser-Fokussierung vor dem Blitzen und der Einsatz bei Nachttauchgängen gesichert. Mount Systeme für diverse Gehäuse auch von Canon, Sony, Olympus werden gegen Aufpreis angeboten. Im Set enthalten ist ein Diffusor und ein NiMH-Batterioepack bei einem Komplettpreis von 840 Dollar. Das Ladegerät und spezieller Mounting-Zubehör kosten extra.

Mehr zum Thema

Nvidia Shield TV
TV-Box mit Android

Nvidia bringt seinen Spiele/Streaming/Multimedia-Alleskönner jetzt als TV-Edition auf den Markt. Wir haben Infos zu Release und Preis.
Windows 10 Creators Update
Entwicklung seit Release

Microsoft verrät Zahlen, wonach das Creators Update Windows 10 stabiler mache, für mehr Akkulaufzeit sorge, das System schneller Booten lasse und…
Alicia Vikander
Video
Videospiel-Verfilmung

Nach dem Reboot der Spiele folgt nun die Neuverfilmung von Tomb Raider. Fans können Lara Croft ab März 2018 in Aktion sehen. Hier geht's zum Trailer.
CCleaner Malware erkennen entfernen
Malware auf Avast-Server

Der CCleaner-GAU geht weiter: Die verteilte Malware soll Tech-Unternehmen ausspionieren. Zudem reicht ein Update als Schutz doch nicht mehr aus.
The Pirate Bay
Mining statt Anzeigen

The Pirate Bay schürfte ungefragt mit der CPU seiner Kunden Kryptowährung. AdBlock Plus entwickelt ein Filter-Update, das die Nutzer schützt.