IBM Investition in Linux

IBM unterstützt Linux mit einer weiteren Milliarde US-Dollar

IBM investiert eine weitere Milliarde US-Dollar in das Betriebssystem Linux, um die Innovationen zu fördern.

IBM überweist eine weitere Milliarde als Investition in Linux.

© Screenshots / Montage: WEKA; IBM, linux.org

IBM überweist eine weitere Milliarde als Investition in Linux.

Laut einem Bericht des Wall Street Journals wird das Unternehmen IBM am Dienstag offiziell ankündigen, nach knapp 13 Jahren eine weitere Milliarde US-Dollar in das Betriebssystem Linux zu investieren.

Die Weiterentwicklung und Promotion des Windows-Konkurrenten war IBM nun insgesamt 2 Milliarde US-Dollar wert. Im Dezember 2000 hatte Linux bereits eine Milliarde zur Unterstützung erhalten, wodurch es dem Unternehmen möglich war, den Bekanntheitsgrad sogar so zu erhöhen, dass es langsam aber sicher eine Bedrohung für Microsoft und nicht mehr nur ein Noname-Betriebssystem darstellte.

Trotz zahlreicher Versuche von Microsoft, Nutzer von Linux abzuschrecken, ist es dennoch die meistbenutzte Wahl für sowohl die größten oder schnellsten Computer als auch für Internetfirmen wie zum Beispiel Google oder Facebook. Wie sich Linux mit der weiteren Milliarde als Unterstützung in Zukunft entwickeln wird, bleibt abzuwarten.

Mehr zum Thema

Linuxcon Europa 2012
Linux-Messe

Die Linuxcon Europa 2012 wird vom 5. bis 7. November in Barcelona stattfindet. Angekündigt sind prominente Gäste, darunter der Linux-Erfinder Linus…
Ubuntu 12.10
Linux

Ubuntu 12.10 möchte als perfekte Alternative zu Windows 8 gelten und erlaubt es, die gängigsten Web-Applikationen so zu integrieren, als wären sie…
Linux: Knoppix 7.0.5
Linux

Die bekannte Linux-Distribution von Klaus Knopper ist jetzt in der neuen Version 7.0.5 erschienen. Sie verdient besonders wegen des neuen, noch…
Canonical kündigt eine Entwicklerversion von Ubuntu für Tablets an.
Linux

Mit Ubuntu für Tablets, das auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt wurde, macht Canonical einen weiteren Schritt zu einer…
Ärger wegen UEFI-Secure-Boot: Spanische Linux-User verklagen Microsoft.
Ärger wegen UEFI-Secure-Boot

UEFI-Secure-Boot - mit Microsoft-Unterstützung seit Windows 8 - sperrt Linux, da es nicht signiert ist. Spanische Linux-User laufen Sturm.