Wirtschaft

HTC: Neue Quellen für Sensoren und OLED-Displays

Für seine Smartphones will HTC Kamerasensoren und OLED-Displays künftig nicht mehr nur von Samsung beziehen und wechselt zu anderen Komponenten-Herstellern.

HTC Smartphones

© HTC

HTC Smartphones

Der taiwanesische Hersteller HTC will die CMOS-Sensoren für seine Smartphones zukünftig vom koreanischen Sensor-Hersteller Omnivision sowie von Sony beziehen. Ein Teil der OLED-Displays soll zukünftig von AU Optronics (AUO) bezogen werden. Das will die taiwanesische Digitimes aus Industriekreisen erfahren haben.

HTC folgt mit seiner neuen Beschaffungsstrategie dem Beispiel Apples, das dadurch bei Schlüsselkomponenten für Smartphones das Risiko der Abhängigkeit von Samsung verringern will. Vor einem vollständigen Umschwung will HTC aber noch die Entwicklung der neuen Geschäftsbeziehungen abwarten, zitiert Digitimes ihre Quellen. Nach den Angaben bezieht HTC von Sony schon seit 2010 Super-LCD-Panels für seine Mittelklasse- und High-End-Smartphones.

Mehr zum Thema

Fotografieren mit Smartphone im Urlaub statt Kompaktkamera
Studie

Im Urlaub wird immer häufiger mit Smartphones fotografiert. Vor allem Besitzer von DSLRs und Systemkameras greifen dennoch oft zum Fotoapparat.
Die Canon EOS 300C FSR mit EF 1,2/85mm L II USM und Monitor
Fotoindustrie

Canon meldet die Neu-Organisation seines Geschäftsbereichs Professional Imaging Group (ProIG). Dort sind u.a. professionelle DSLR- und…
Pentax Ricoh Logo - Name
Neuer Firmmenname

Die Umstrukturierung bei Ricoh geht weiter: Neben einer neuen Ausrichtung der Marken Pentax und Ricoh geht dies mit einem neuen Namen einher.
Carl Zeiss Name Logo
Neuer Name

Die Firma Carl Zeiss AG bietet ihre Objektive zukünftig nur noch unter dem Namen "Zeiss" an.
Canon 2013 - Prognose reduziert, SLR-Verkauf rückläufig
Markt

Canon reduziert seine Finanzprognosen für das laufende Geschäftsjahr und verzeichnet erstmals rückläufige Verkäufe bei Kameras mit…