Sicherheit

Hacked? – Windows 10 App verrät, ob Hacker Ihre Daten haben

Mit „Hacked?“ kommt eine Windows-10-App, die mehr Sicherheit verspricht. Das Tool prüft, ob Ihre E-Mail-Adresse von Hackern ausgespäht wurde.

Hacked: Windows 10 App

© Screenshot / Lancelot Software / Microsoft

Hacked ist eine neue Windows-10-App für sicherheitsbewusste Nutzer.

Mit "Hacked?" gibt es im Store von Windows 10 eine neue App, die sicherheitsbewusste Nutzer ausprobieren können. Nach Eingabe einer E-Mail-Adresse durchsucht die App eine vertrauenswürdige Datenbank ("Have I been pwned") und verrät, ob die eingegebene E-Mail-Adresse in Hacker-Angriffen ausgespäht wurde.

So finden Sie heraus, ob womöglich auch Passwörter und weitere sensible Informationen im Netz kursieren. Die App nimmt Ihnen mit einem Hintergrunddienst die Arbeit ab, Ihre Adressen ständig selbst in entsprechende Datenbanken eingeben zu müssen.

Der Download der App ist kostenlos, sie finden die App nach einer direkten Suchanfrage nach "Hacked?" im Windows Store. Wichtig ist zu erwähnen, dass sich die App "Hacked?" noch im Entwicklungsstadium befindet. Die Macher werden Updates zeitnah zur Verfügung stellen.

In den Kommentaren zur App ist zu lesen, dass Nutzer oft Probleme beobachten. Das sind - wie es scheint - vermehrt Verbindungsschwierigkeiten mit dem Server. Die App meldet häufig, dass keine Internetverbindung bestehen würde.

Lesetipp: Die besten Windows 10 Apps

In Tests haben wir herausgefunden, dass die App anscheinend noch Probleme mit verschiedenen Mail-Providern hat. Beispielsweise konnten wir verschiedene Adressen der Provider GMX oder Web.de nicht prüfen. Dabei kann man die Probleme nicht unbedingt nur auf deutsche Anbieter beschränken. Der Abruf einer unserer Firmen-E-Mail-Adressen beispielsweise förderte zutage, dass entsprechende Daten in einem Adobe-Hack vom Herbst 2013 entwendet wurden.

Angeblich haben Hacker dabei neben E-Mail-Adressen auch Passwörter ausspähen können. Betroffen waren zu dieser Zeit über 150 Millionen Nutzerkonten. Die Zusammenarbeit mit Konten von Google-Mail oder Yahoo lief sporadisch, ein Muster war nicht erkennbar.

Lesetipp: Antivirus-Test 2016

Probieren Sie die App gerne selbst aus. Sollten beschriebene Verbindungsprobleme entstehen, warten Sie einfach auf ein neues Update. Die Macher versichern, eingetragene E-Mail-Adressen nur an die besagte Datenbank zu senden. Sollte die App bereits bei Ihnen tadellos arbeiten, sollten Sie Ihr Passwort bei einem gefundenen Eintrag natürlich sofort ändern.

Mehr zum Thema

Microsoft Windows 10 Hintergrund
Werbung geht nach hinten los

Der Marketing-Chef von Microsoft warnte in einer Online-Show vor Windows 7, zugunsten von Windows 10. Für seine Begründungen gibt es nun Kritik.
10 Profitipps zum Windows-Rechner
Laut Microsoft

Microsoft erklärt, warum Windows 10 einige, scheinbar praktische Tuning- und Aufräum-Tools als potenziell schädlich einstuft und entfernt.
Windows 10: Blue Screen mit QR-Code
Echte Hilfe?

Microsoft experimentiert unter Windows 10 mit Neuerungen am Blue Screen. QR-Codes sollen dem Nutzer helfen, Fehler schneller zu finden und zu beheben.
Sicherheit und Virenschutz
Patch Day

Zum Patch Day Juni veröffentlicht Microsoft 16 Sicherheitspakete, die sich insgesamt über 40 Sicherheitslücken widmen - darunter wieder einigen…
Windows Updates im September 2016
Patch Day

Der Patch Day September 2016 ist da und Microsoft bringt kritische wie wichtige Sicherheitsupdates für Windows, den integrierten Flash-Player, Office…