Google Router

Google WiFi veröffentlicht: Alle Infos zum neuen WLAN-Router

Google bringt seinen neuen WLAN-Router namens Google Wifi auf den Markt. Den Preis und erste Testeindrücke erfahren Sie hier.

Google Wifi

© Screenshot Google/ Bearbeitung PC-Magazin

Google Wifi ist ab sofort im Handel erhältlich.

Googles​ hat einen eigenen WLAN-Router namens Google Wifi auf dem Markt gebracht. Designt wie ein Eishockey-Puck sticht der Router zumindest optisch schon einmal ins Auge. Google Wifi soll Mesh-WLAN in die heimischen Räume bringen. Dazu können sich Nutzer mehrere der puckförmigen Knotenpunkte in die Wohnung setzen.  

Google Wifi​ arbeitet mit AC1200 2x2 Wave 2 WLAN, das auch erweiterbar ist, sowie Dualband-WLAB mit 2,4 bzw 5 Ghz und unterstützt IEEE 802.11 a/b/g/n/ac sowie TX Beamforming und die Verbindung via Bluetooth. Der Router verfügt über einen Arbeitsspeicher von 512 MB RAM sowie einen Flashspeicher für 4 Gigabyte. Per Ethernet-Kabel wird es mit einem Modem verbunden.

Zur Bedienung von Google Wifi sollten Sie außerdem ein Google-Konto besitzen sowie ein Android-Gerät mit der Version 4.0 oder höher oder ein iOS-Gerät ab Version 8 oder höher. Dazu gibt es die Google Wifi App​. 

Den Google-Wifi-Puck gibt es im Einzelpack zum Preis von 139 Euro. Der Zweierpack kostet 249 Euro. Im Zweierpack gibt es zwei WLAN-Zugangspunkte, zwei 15-W-Netzteile, ein Ethernetkabel sowie eine Kurzanleitung. Der Einserpack bringt entsprechend einen Zugangspunkt sowie ein Netzteil mit. Im Moment gibt es Google Wifi nur im Google Store​. Es soll aber auch in Kürze bei anderen Händlern wie Mediamarkt und Saturn sowie Mobilfunkanbietern wie Vodafone oder Mobilcom Debitel erhältlich sein.

Lesetipp: Sicher surfen mit Chrome, Firefox und Edge: 7 Tipps für jeden Browser

Wie schneidet Google Wifi in den ersten Tests ab?

Die ersten Testberichte des Google WiFi von Netzwelt​, Golem​ und Cashys Blog​ stimmen in vielen Punkten miteinander überein: Die Einrichtung von Google Wifi  ist tatsächlich so kinderleicht und unkompliziert wie von Google behauptet. Der Router wird per Bluetooth über die App eingerichtet, für die man unbedingt ein Google-Konto benötigt. Zugriff auf den Router funktioniert nur über die App, es gibt keine eigene Weboberfläche. So soll Fremdeinwirkung erschwert werden.

Ansonsten schafft es ein einzelner Knotenpunkt von Google Wifi, eine Fläche von ca 130 Quadratmetern sicher abzudecken. Beim Signal gab es nichts zu meckern, auch über mehrere Stockwerke hinweg gab es bei der Reichweite kaum Abstriche. Theoretisch gibt es auch beim Verknüpfen der Router-Pucks kein Limit. Mit bis zu 25 der runden Google-Wifi-Boxen wurde dies in den USA bereits getestet, berichtet Netzwelt.

Google selbst gibt an, keine Daten zu sammeln. Das Gerät werde ausschließlich über den Verkauf der Hardware finanziert, heißt es. Die Nutzungsbedingungen werden in der Google Wifi App behandelt. Einige Datenerhebungsmethoden sind in den Privatsphäre-Settings des Routers aufgeführt und können dort deaktiviert werden. So zum Beispiel anonymisierte Statistiken zur WLAN-Nutzung oder Nutzung der App sowie das Aufführen von Problem-Meldungen.

Alles in allem schneidet Google Wifi bei allen Testern recht gut ab. Bedenkt man, dass es auch andere Mesh-WLAN-Ports, zum Beispiel von Linksys oder Velop gibt, die einiges mehr kosten, dann verstärkt sich der postivite erste Eindruck noch: Schick, leicht zu bedienen und erfüllt seinen Zweck mehr als nur zufriedenstellend.

Tipp: In unserem Gutschein-Portal finden Sie aktuelle cyberport-Gutscheine und -Gutscheincodes​.


Mehr zum Thema

Datenschutz: 12.000 österreichische Aktivisten reichen Klage gegen Facebook ein.
WLAN-Hotspots mit Kunden-Routern

Unitymedia will trotz der Kritik seitens Verbraucherschützern am WifiSpot-Plan festhalten – dem Öffnen von Kunden-Routern für Hotspots. Jetzt kommt…
Screenshot
Tipp

Wenn Sie Ihr WLAN-Passwort auslesen wollen, reicht ein Blick in Windows. Wir verraten, wie Sie Windows das WLAN-Kennwort anzeigen lassen.
AVM FRITZ Box 7490
Beta

Das Labor-Update Fritz OS 6.69 für die FritzBox 7490 bringt ein neues Feature mit sich, mit dem Nutzer die WLAN-Bandbreite für Gäste anpassen können.
Devolo GigaGate Starter Kit
WLAN-Bridge

71,0%
Die WLAN-Bridge Devolo GigaGate verspricht eine Übertragungsleistung von bis zu 2 Gbit/s. Ist das realistisch? Wir haben…
Fritzbox 7590 im Test
Fritz im schicken Frack

89,0%
AVM verpasst seinem neuen Flaggschiff, der Fritzbox 7590, ein modernes Outfit. Auch die inneren Werte des Routers können…