Google

Google konvertiert alle Youtube-Videos

Google hat damit begonnen, alle Youtube-Videos in das hauseigene freie Format WebM zu konvertieren. Neu hochgeladene Videos werden sofort konvertiert, der Bestand folgt nach und nach.

Youtube

© google

Youtube

Es scheint eine  Aufgabe für Sisyphos: Würde man die täglich auf die Videoplattform YouTube hochgeladenen Videos am Stück anschauen, käme man sechs Jahre nicht vom Bildschirm weg.

Der bisher verwendete H.264-Codec, der zwar in der nicht-kommerziellen Nutzung frei, ansonsten aber in seinen Bestandteilen patentiert ist, wird bei YouTube nun ergänzt durch das von Google initiierte freie Format WebM , dass im letzten Jahr eine furiose Entwicklung durchmachte. Google setzt damit konsequent den Weg fort, der mit der Verbannung von H.264 aus dem Google-Browser Chrome Anfang des Jahres begonnen wurde.

Der Software-Entwickler James Zern berichtet in einem Eintrag in einem Firmenblog, wie die Transkodierung geplant ist. Täglich hochgeladene Videos werden sofort konvertiert. Wenn dann Serverkapazitäten frei sind, wird das riesige Bestandsarchiv umgewandelt. Dabei geht man so vor, dass die beliebtesten Videos zuerst bearbeitet werden.

Zern sagt, man habe bereits etwa 30 Prozent des Bestandes umgewandelt, dies entspreche 99 Prozent der meistgesehenen Videos der Plattform. Die Serverzuteilung passiert in der Cloud automatisiert, ist Kapazität frei, weil gerade der Upload von Videos die Server nicht auslastet, werden automatisch Filme nach Beliebtheit sortiert aus dem Inventar transkodiert und neu hochgeladen.

Um den Nutzwert der Plattform Youtube unter allen Betriebssystemen und Browsern zu optimieren, findet auch das Format H.264 weiterhin Verwendung. Einer der Vorteile von WebM ist jedoch, dass es, da unter freier Lizenz, von jedem verbessert und weiterentwickelt werden kann. Allerdings erreicht WebM derzeit noch nicht die Qualität von H.264.

Abschliessend schreibt Zern, der angekündigte HTML5-Video-Player werde weiterhin entwickelt.

Mehr zum Thema

Bigquery für alle
Google

Konnten bislang nur einige ausgewählte Unternehmen den Google-Dienst Bigquery nutzen, so steht er nun allen Unternehmen und Entwicklern zur…
Framework fit für Azure
Symfony

Microsoft und die hinter Symfony stehende Firma Sensio Labs haben das beliebte PHP-Framework gemeinsam mit dem PHP-Dienstleister Mayflower für…
Hetzner

Hetzner hat mit dem EX 10 einen neuen Rootserver ins Programm aufgenommen, der mit einem Intel Core i7-3930K bestückt ist.
Strato bietet Appwizard an
Neue Anwendungen

Strato hat seine Powerweb-Pakete erweitert, so dass sich nun auch Prestashop und Sugar CRM über den Appwizard mit wenigen Klicks einrichten lassen.
Zahl des Tages: 312
Online-Handel

Der neue Paragraph 312g des Bürgerlichen Gesetzbuches soll verhindern, dass Kunden beim Surfen im Internet in Abo-Fallen tappen.