Weiter auf Erfolgskurs

Google Inc. macht 2012 über 50 Milliarden US-Dollar Umsatz

Google ist weiter auf Erfolgskurs. Im abgelaufenen Geschäftsjahr erwirtschaftete die Google Inc. (USA) über 10,7 Milliarden US-Dollar Gewinn. Haupteinnahmequelle ist der florierende Werbemarkt, der im vierten Quartal 2012 deutlich zulegte. Der Jahresumsatz knackt erstmals die 50-Milliarden-Marke.

Googles Geschäftsjahr 2012: Suchmaschinengigant knackt beim Umsatz die 50-Milliarden-Dollar-Marke.

© WEKA

Googles Geschäftsjahr 2012: Suchmaschinengigant knackt beim Umsatz die 50-Milliarden-Dollar-Marke.

Google Inc. (USA) gibt aktuelle Geschäftszahlen für das abgelaufene Jahr und das vierte Quartal 2012 bekannt, das am 31. Dezember 2012 endete. Google-CEO Larry Page sagte: "Wir haben 2012 mit einem starken [vierten] Quartal abgeschlossen. Unsere Umsätze stiegen - für das Jahr - um 36 Prozent und - für das Quartal - um acht Prozent. Wir haben beim Umsatz erstmals die 50-Milliarden-US-Dollar-Marke geknackt." 50 Milliarden US-Dollar sind nach gegenwärtigem Wechselkurs rund 37,6 Milliarden Euro.

Der Gewinn für 2012 des Suchmaschinengiganten stieg im abgelaufenen Jahr von acht auf 10,7 Milliarden US-Dollar. Das größte Wachstum erzielte das US-Unternehmen zum Weihnachtsgeschäft. Nach einem relativ schwachen Sommer haben deutlich mehr Nutzer auf die Werbeanzeigen von Google geklickt. Im Vergleich zum Vorquartal stieg der Gewinn von rund 2,7 auf 2,9 Milliarden US-Dollar. Dies entspricht etwa 2,2 Milliarden Euro.

Der angegebene Wachstumswert für den Umsatz schließt das hinzugekaufte Mobilfunkunternehmen Motorola mit ein. Ohne den Handyhersteller kommt Google auf ein Umsatzplus von 22 Prozent. Motorola war durch kostenintensive Smartphone-Entwicklungen im Sommer für ein Minus mitverantwortlich, das die Betreiber von Google nun ausgleichen konnten. Google hatte Motorola für 12,5 Milliarden US-Dollar gekauft.

Larry Page sagte, es sei eine gute Zeit, bei Google zu sein. Der Konzern beschäftigt derzeit 53.900 Mitarbeiter. Die Zahl wuchs im Kerngeschäft während des vierten Quartals um 1.400 Personen an. Das florierende Geschäft mit der Werbung lief laut Google-Mitteilung besonders gut in Deutschland. Südeuropa war schwächer. Google profitiere davon, dass Werbung heutzutage hauptsächlich online geschaltet wird. Dabei könnte die EU Google künftig mehr Druck machen und Konkurrenten mehr vom Kuchen abgeben. Die US-Handelsbehörde FTC hatte Google Inc. in einer Prüfung wegen des Verdachts auf Wettbewerbsverzerrung glimpflich davonkommen lassen.

Mehr zum Thema

Statt Cookies: Google will