Google Dienste

Google Earth 6.2 mit neuen Funktionen

Google hat seine Software Google Earth in Version 6.2. mit neuen Funktionen ausgestattet und an Google+ angebunden. Google Earth bekam ein neues Interface und die Darstellung der Karten ist nun einheitlicher als bisher.

Google Earth 6.2 mit neuen Funktionen

© Google

Google Earth 6.2 mit neuen Funktionen

Google hat seinen Erdbetrachter in Version 6.2 überarbeitet. Die uneinheitliche Darstellung in früheren Versionen, die durch unterschiedliche Aufnahmezeitpunkte und andere Faktoren beeinflusst war, ist einer weitgehend nahtlosen Ansicht gewichen. Diese Ansichten kann man nun auf Knopfdruck abfotografieren und den Screenshot in Google+ in seinen Kreisen veröffentlichen. Die Suchfunktion in der runderneuerten Bedienmaske hat nun Google-Autocomplete gelernt, das schon beim Tippen von Ortsnamen Vorschläge macht, die man übernehmen kann. Als Routenplaner unterstützt Google Earth nun auch Radfahrer und Wanderer, sowie in 475 Städten weltweit Reisende im öffentlichen Nahverkehr. Der Download von Google Earth 6.2 ist ab sofort für Windows, Linux und Mac OS X freigeschaltet.

Mehr zum Thema

Ravensburger verklagt Apple
Markenrecht

Nur wo Ravensburger drin ist, darf "Memory" draufstehen - jedenfalls nach Meinung der Ravensburger Gruppe. Der Spielehersteller hat deswegen Klage…
Open-Source Flightgear 2.8.0
Open Source

Der "Flugsimulator" galt vor langer Zeit als das Maß der aller Dinge für die sogenannte IBM-Kompatibilität von PCs. Inzwischen ist sein…
image.jpg
Gehirnjogging

Avanquest will der nachlassenden Gerhirnleistung mit seiner intelligenzfördernden Trainings- und Spielsoftware "Gehirnjogging Generations" vorbeugen.
image.jpg
Zu gut für die Tonne

Das BMELV hat mit "Beste Reste" beziehungsweise "Zu gut für die Tonne" eine neue App veröffentlicht. Diese soll der Lebensmittelverschwendung in…
Digital Editions 2.0: Adobe hat eine Schwachstelle in seiner E-Book-Software gestopft.
E-Book Software

Adobe hat ein Update für Digital Editions 2.0 für Windows und Mac bereit gestellt, um eine als kritisch eingestufte Sicherheitslücke zu schließen.