Menü

Google Doodle vom 20.11.2012 Suchmaschine gedenkt an deutschen Wissenschaftler

Die Google-Startseite wartet mit einem neuen Google Doodle auf, das einem deutschen Wissenschaftler gewidmet ist. Der Google-Aufmacher vom 20. November 2012 gedenkt Otto von Guericke, bekannt durch seine Physik-Experimente zur Wirkung des Luftdrucks mit Halbkugeln.
Otto von Guericke als Google Doodle © Google
Otto von Guericke bewies die Existenz der Erdatmosphäre. Dafür gibt es ein Google Doodle.

Das Google-Doodle vom 20. November 2012 ist Otto von Guericke gewidmet. Er wurde am 20. November 1602 geboren, also heute vor genau 410 Jahren. Passend dazu gibt es zum heutigen Geburtstag des Wissenschaftlers einen Google-Aufmacher, der eine Zeichnung des Physikers zeigt -mit einer Abbildung seines wohl berühmtesten Experiments. Dabei band Otto von Guericke zwei Halbkugeln mit Seilen jeweils an ein Pferd. Nachdem er die Halbkugeln zusammenpresste und die Luft aussaugte, waren die Pferde nicht in der Lage, die Kugeln auseinanderzuziehen. Sie schienen durch das Vakuum selbständig fest aneinander zu kleben.

Die Folge unter anderem: Otto von Guericke bewies die Existenz der Erdatmosphäre. Abgespielt hatte sich das Ganze 1654 vor dem Regensburger Reichstag. Otto von Guericke verstarb am 21. Mai 1686 in Hamburg. Die sogenannten Magdeburger Halbkugeln aus dem beschriebenen Experiment liegen heute zusammen mit der eingesetzten Luftpumpe im Deutschen Museum in München. Die Magdeburger Universität trägt dem Physiker zu Ehren den Namen Otto-von-Guericke-Universität, ebenso wie die Technische Hochschule Magdeburg. In der Stadt in Sachsen-Anhalt finden sich zudem weitere Zeugnisse, etwa Büsten und Denkmäler, zu Ehren des Wissenschaftlers.

News: Google Transpareny Report 2012

Mehr lesen

Zu besonderen Daten ehrt Google Persönlichkeiten oder Markennamen mit eigenen Google-Aufmachern, sogenannten Google-Doodlen. Seit einigen Jahren haben sich bereits sehr viele verschiedene Doodles angesammelt. Auf den Webseiten der Suchmaschine finden Interessierte eine vollständige Übersicht zu allen bisher verwendeten Google Doodles. Wer sich selbst ein Bild machen möchte, schaut einfach oben in den Screenshot oder klickt rechtzeitig – das heißt am heutigen 20. November 2012 – auf die Webseite des Suchmaschinengiganten.

 
x