Menü

Browsermarkt Google Chrome 17 veröffentlicht

Der neu veröffentlichte Browser Chrome 17 lädt Seiten schneller durch Pre-Rendering und verbessert die Sicherheit durch die Chrome Safe Browsing Technologie.

© Hersteller/Archiv

Chrome 17 wurde vor kurzem als neue stabile Version des Browsers veröffentlicht. Im Changelog sind alle Änderungen verzeichnet.

Der dort aufgeführte Punkt "Updated Omnibox Prerendering" weist auf eine noch schnellere Bereitstellung von Webseiten hin. Wenn der Nutzer beginnt, eine URL oder einen Begriff in die Omnibox genannte Eingabezeile zu tippen, wird im Hintergrund bereits ein Algorithmus aktiv, der versucht, die gewünschte Adresse zu erraten. So können viele Seiten bereits sofort angezeigt werden, nachdem der Nutzer die Eingabetaste betätigt.

Weitere Verbesserungen gibt es von der Sicherheitsfront zu vermelden. Googles Prinzip des "Save Browsing" will vor drei typischen Bedrohungen beim Surfen im Netz schützen: Phishing, Verseuchung mit Malware durch sogenannte "Drive By Infection", also Infizierung durch Besuch einer Website, eines PDF oder einer Grafik, und drittens vor schädlichen Downloads.

Beim Safe Browsing  wird im Hintergrund eine Liste mit bekannten Phishing- und Malware-Seiten gepflegt, die ständig aktuell gehalten wird, indem der gesamte Google-Webindex analysiert wird. Google versichert, dass das persönliche Surfverhalten dabei nicht gespeichert wird. Ein Google-Video erläutert das Prinzip.



Einen Ausblick auf die nächsten Versionen von Google Chrome gibt Entwickler Peter Beverloo in seinem Blog. Während im Moment die Entwicklerversion 19 aktuell ist, wird die nächste stabile Version 18 über 11.000 Änderungen gegenüber Chrome 17 aufweisen.

Google Chrome 17 steht ab sofort für Windows, Linux und Mac OS zum Download zur Verfügung.

 
Anzeige
Anzeige
x