Menü

CeBIT 2012 GMX und Web.de präsentieren De-Mail Client

Auf der CeBIT in Hannover präsentieren die beiden großen deutschen E-Mail-Portale GMX und Web.de die wichtigsten Funktionen ihres neuen integrierten De-Mail Clients in einer Beta-Version.
© pcgo

De-Mail-Nachrichten werden mit besonderen Sicherheitsmerkmalen versehen. So wird etwa der Absender eindeutig identifiziert. Dadurch eignet sich De-Mail für den rechtssicheren Schriftverkehr. In Zukunft soll man damit etwa Behördenpost erledigen können.

Die neue De-Mail-Umgebung von Web.de und GMX ist in der bereits vorhandenen E-Mail-Oberfläche integriert und soll so die Bedienung von De-Mail für die rund 30 Millionen Nutzer so komfortabel, schnell und sicher wie die gewohnte E-Mail-Anwendung machen. Bereits beim Einloggen in das gewohnte Mail-Postfach sehen Nutzer über eine Anzeige ob sie neue De-Mails erhalten haben. Nach Eingabe einer PIN können De-Mails abgerufen und verschickt werden. Für den Versand einer De-Mail stehen Nutzern zwei Optionen zur Verfügung: De-Mail oder De-Mail Einschreiben. Das Einschreiben beinhaltet sowohl eine elektronisch signierte Versandbestätigung vom versendenden Provider als auch eine Eingangsbestätigung beim empfangenden Provider. Damit kann neben dem Versand auch der Eingang einer Nachricht jederzeit rechtssicher nachgewiesen werden.

Zusätzlich zum Standard-Versand ist auf Wunsch auch ein persönlicher und vertraulicher Versand von De-Mails möglich. Dieser gewährt über die zusätzliche Verwendung einer mobilen TAN oder des elektronischen Personalausweises einen noch höheren Schutz. Bislang haben sich bereits rund 900.000 Nutzer von Web.de und GMX eine eigene De-Mail-Adresse gesichert. Die Identifizierung der Nutzer beider Marken wird voraussichtlich im zweiten Quartal starten, eine breite Markteinführung ist für das zweite Halbjahr geplant.

 
x