Email-Sicherheit

Gmail warnt vor unverschlüsselten Emails

Googles Email-Client Gmail warnt ab sofort vor Email-Providern, die keine TLS-Verschlüsselung nutzen.

Gmail Warnsymbol

© Google

Ein rotes geöffnetes Schloss warnt Gmail-Nutzer künftig vor unverschlüsselten Emails.

Nutzer von Gmail-Konten erhalten künftig ein geöffnetes rotes Schloss als Warnhinweis, wenn sie eine Email erhalten, die nicht verschlüsselt war. Der Warnhinweis erscheint auch beim Schreiben einer Email an einen Empfänger, dessen Provider keine TLS-Verschlüsselung unterstützt. Ein Klick auf das Warnsymbol verrät genauere Details zu einem möglichen Sicherheitsrisiko. 

Seit 2014 verschlüsselt Google den kompletten Email-Verkehr zwischen Gmail-Nutzern. Mit dem neuen Sicherheits-Tool, das Google am 9. Februar im Zuge des Safer Internet Day vorgestellt hat, will Google auch andere Email-Provider zu mehr Sicherheit anspornen.

Ein weiteres neues Feature ist ein rotes Fragezeichen, das anstelle eines Profilbildes erscheint, wenn Google das Mail-Konto des Absenders nicht authentifizieren kann. Dies sei lediglich ein Hinweis, besonders achtsam zu sein. Ein nicht authentifizierter Anwender sei nicht automatisch gefährlich. Google will mit den neuen Sicherheitsfeatures lediglich auf Nachrichten hinweisen, die möglicherweise unsicher sind und die Nutzer zu mehr Vorsicht mahnen.

Mehr zum Thema

Google will seinen E-Mail-Verkehr zu 100 Prozent sicher machen.
Googlemail mit Verschlüsselung

Google zieht endlich nach. Künftig werden E-Mails von Gmail-Nutzern an andere Gmail-Nutzer verschlüsselt - zu einer Abdeckung von 100 Prozent.
Die Drown-Schwachstelle ist potenziell gefährlicher als Heartbleed.
Schlimmer als Heartbleed?

Mit der sogenannten "Drown Attack" ist es Sicherheitsforschern gelungen, Millionen von Webseiten mit SSL-/TLS-Verschlüsselung zu knacken. Die…
Screenshot Twitter
Sicherheit

Derzeit werden gefälschte Rechnungen verschickt, die gefährliche Dateien im Anhang haben. Die Cyberkriminelle nutzen echte Daten aus dem…
Passwort
Nach LinkedIn-Hack

Als Reaktion auf kürzlich veröffentlichte Datensätze von LinkedIn setzen Netflix und Facebook jetzt die Passwörter ihrer Mitglieder zurück.
Chrome Download
Netflix, Amazon Instant Video & Co.

Forscher haben in Google Chrome eine Sicherheitslücke gefunden. Diese kann genutzt werden, um geschützte Streams herunterzuladen.