Digitale Fotografie - Test & Praxis

Globell onOne Plug-In Bundle - Gesamtpaket

Der Vertrieb von onOne packt aus den Photoshop-Plugins Mask Pro, FocalPoint und Genuine Fractals Pro ein Gesamtpaket. Es kostet 30 % weniger als die

Globell onOne Plug-In Bundle

© Archiv

Globell onOne Plug-In Bundle

Der Vertrieb von onOne packt aus den Photoshop-Plugins Mask Pro, FocalPoint und Genuine Fractals Pro ein Gesamtpaket, das 30 % weniger kostet als die entsprechenden Einzellizenzen.

Mask Pro 4.1 unterstützt Photoshop-Anwender beim Freistellen. Dabei arbeitet Mask Pro mit einer Kombination von Farb- und Kantenselektion. FocalPoint 1.0 ermöglicht dem Fotografen, auch nach der Aufnahme eines Fotos zu bestimmen, welche Bereiche des Bilds sich im Fokus befinden. Genuine Fractals 6 Pro ist dagegen für Vergrößerungen der Fotos zuständig.

Die Software greift die im Bild bereits vorhandenen Muster auf und soll damit Artefakte und unscharfe Bereiche vermeiden - selbst wenn man auf 1000-fache Vergrößerung geht.

Das deutschsprachige onOne Plug-In Bundle ist ab sofort im Handel und Online auf www.globell.com für 330 Euro erhältlich.

www.globell.com

Mehr zum Thema

Chuwi Hi10 Plus im Test
Mit Windows 10 und Android

Das Chuwi Hi10 Plus gibt es ab Dienstagabend für 130,70 Euro als China-Import. Das Angebot gilt für die ersten 50 Käufer, solange der Vorrat reicht.
Hacker Cyberangriff Malware - Sicherheit (Symbolbild)
Erpressungs-Trojaner

Der Erpressungs-Trojaner nRansom fordert Nacktbilder statt Bitcoins. Sicherheitsexperten berichten, dass nRansom Daten jedoch gar nicht verschlüsselt.
Hewlett-Packard
CEO will agilere Firma

Die Unternehmensschwester von HP Inc, - HP Enterprise - soll Gerüchten zufolge 5.000 Mitarbeitern kündigen. Geplant ist der Stellenabbau noch 2017.
Google Chrome Tuning Tipps
Sicherheit

Das aktuelle Google-Chrome-Update schließt drei Sicherheitslücken, die das BSI alle mit dem Risikofaktor "hoch" einstuft. So aktualisieren Sie ihren…
CCleaner Hack
Malware-Attacke

Avast nennt neue Details zum CCleaner-Hack: 25 Firmen wurden gezielt angegriffen - auch eine aus Deutschland. Die Malware soll aus Asien kommen.