Digitale Fotografie - Test & Praxis

gfu/GfK-Studie - Digitalkamera-Comeback

Die Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu) und die Marktforscher von der GfK haben sich mit den Entwicklungstrends bei Mobilgeräten

image.jpg

© Archiv

Die Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu) und die Marktforscher von der GfK haben sich mit den Entwicklungstrends bei Mobilgeräten der Unterhaltungselektronik am Beispiel von MP-3-Playern und Digitalkameras befasst und kommen zu einem interessanten Ergebnis. Während Multimedia-Handys mit einem geschätzten Marktanteil von 66 Prozent für 2009 den reinen Musikplayern, die von 50 Prozent 2004 auf nunmehr 14 Prozent abgestürzt sind, den Schneid abgekauft haben, geht der Trend bei Digitalkameras zurück in die andere Richtung.

Während Digitalkameras den Markt der fototauglichen Mobilgeräte im Jahr 2007 nur noch mit 25 Prozent abdeckten und Fotohandys/Smartphones bereits 73 Prozent erreicht hatten, sagen die Prognosen für 2009 31 Prozent für die reinen Digitalkameras und 66 Prozent für Fotohandys/Smartphones voraus. Als Grund für das Comeback "echter" Digitalkameras führen die Konsumforscher an: Kameras bieten heute zu attraktiven Preisen ein Qualitätsniveau, das andere, mit vielen weiteren Funktionen kombinierte Gerätearten nicht annähernd erreichen." Und das Fazit von Dr. Rainer Hecker, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu lautet: "Die moderne Digitaltechnik bietet fast unbegrenzte Möglichkeiten, Anwendungen zu kombinieren. Aber das Beispiel anspruchsvoller Digitalkameras zeigt auch: Steht kompromisslose Qualität im Vordergrund, so haben hoch entwickelte Spezialgeräte nicht nur ihre Berechtigung, sondern auch dauerhaft interessante Marktchancen."

Foto oben rechts: Samsung

www.gfu.de

Mehr zum Thema

Game Spiel Willkommen in Hope County
Video
Reveal-Trailer angekündigt

Wann und wo spielt Far Cry 5? Erste Antworten gibt es in vier Teaser-Clips zum Shooter. Außerdem wurde ein Datum für die Enthüllung angekündigt.
Wikileaks-Logo
Geheimdienst-Malware

Wikileaks veröffentlicht neue Geheim-Infos über Malware: Der von der CIA entwickelte Schädling Athena knackt jedes Windows-Betriebssystem.