Gamer-Grafikkarte

Geforce GTX 1070: Nvidia nennt Details zu GPU-Takt, Stromverbrauch und mehr

Nachdem zur Geforce GTX 1080 schon vieles bekannt ist, lüftet Nvidia auch den Schleier der Geforce GTX 1070. Die offizielle Website verrät nun viele Details.

Geforce GTX 1070

© Nvidia

Die Geforce GTX 1070 im Referenzdesign (Founders Edition)

 

Am 6. Mai 2016 lüftete Nvidia das Geheimnis um seine neuen Gaming-Grafikkarten auf Basis der Pascal-Architektur. Bisher widmete sich der US-Hardware-Hersteller jedoch vorrangig der Geforce GTX 1080. Details zur kleineren Geforce GTX 1070 blieben bis zuletzt im Verborgenen. Nun hat die offizielle Nvidia-Website die Produktseite zur 1070 freigeschaltet, die viele Infos bereithält.

Die Geforce GTX 1070 bietet demnach im Referenzdesign (Founders Edition) 1.920 Cuda-Kerne (die GTX 1080 hat 2.560) und einen Basis-Takt von 1.506 Mhz, der bei Last im Boost-Modus auf 1.683 Mhz steigt (gegenüber 1.607 / 1.733 Mhz bei der GTX 1080). Die Nvidia-Website zeigt zudem, dass die Geforce GTX 1070 mit 8GB GDDR5-Speicher ausgestattet ist. Die GTX 1080 baut auf den neuen und schnelleren GDDR5X-Speicher.

Der Speicher der Geforce GTX 1070 ist mit 256 Bit angebunden, das resultiert durch den Einsatz des älteren Speichertyps in 256 GB pro Sekunde bei der Bandbreite. Die Geforce GTX 1080 mit 8GB DDR5X-Speicher schafft bei gleichem Speicher-Interface (256 Bit) 320 GB pro Sekunde. Die Grafikkarte (GTX 1070) bietet an Anschlüssen DisplayPort 1.4, HDMI 2.0b und Dual-Link-DVI. Als maximale Auflösung werden 7.680x4.320 bei 60 Hertz angegeben.

Der Grafikchip der Geforce GTX 1070 soll unter Last und in Verbindung mit dem Standard-Kühler des Referenzdesigns maximal 94 Grad heiß werden. Die Leistungsaufnahme (TDP) beträgt 150 Watt. Den Strom bezieht die GTX 1070 über einen 8-Pin-Stecker vom Netzteil. Nvidia empfiehlt für den Betrieb ein System mit Windows 7 bis Windows 10 (oder Linux und FreeBSDx86) und einem Netzteil mit mindestens 500 Watt.

Zur Leistung der Geforce GTX 1070 gibt es noch keine festen Anhaltspunkte. Nvidia selbst vergleicht sie mit der bei Spielern sehr beliebten Geforce GTX 970. Gegenüber dieser soll die Pascal-Platine je nach Anwendung um den Faktor 1,5 bis mehr als doppelt so schnell sein. Verfügbar ist die Geforce GTX 1070 als Founders Edition ab dem 10. Juni zum Preis von 449 US-Dollar. Euro-Preise bleiben abzuwarten, genau wie alternative Designs der verschiedenen Grafikkarten-Hersteller.

Mehr zum Thema

globus, 100 euro, geld
Krypto-Währung

Ethereum-Mining sorgt für ausverkaufte Radeon-Grafikkarten. Als Alternative werden Geforce-Modelle der Mittelklasse interessant. Wir zeigen lieferbare…
Geforce GTX 1060, 1070 oder Radeon RX 480?
Nvidia folgt AMD

Ethereum-Mining steigert die Nachfrage nach Gaming-Grafikkarten. Nach AMDs Radeon RX droht auch bei Nvidias Geforce 1060/1070 Dürre. Die Folge: hohe…
Goldschürfen mining gold
Harte Zeiten für Gamer

Gamer hoffen auf günstigere Grafikkartenpreise, vorerst wohl vergeblich. Nicht nur Ethereum-Mining treibt den Preis nach oben, sondern auch…
Netflix Menü
Fall Creators Update

Ab dem Windows 10 Fall Creators Update funktioniert Netflix und Youtube in 4K mit HDR mit aktuellen Nvidia-Grafikkarten. Intel folgt mit einem neuen…
Geforce GTX 1070 Ti: Release und Preis
GPU knapp unter 1080-Niveau mit VRAM von der 1070

Nvidia kündigt die Geforce GTX 1070 Ti an. Mit leicht beschnittener GPU im Vergleich zur 1080 und dem VRAM der 1070 quetscht sie sich in ein enges…