Für Einsteiger

Geforce GTX 1050 (Ti): Nvidia stellt günstige Grafikkarten vor

Nvidia hat die beiden Grafikkarten-Chips Geforce GTX 1050 und GTX 1050 Ti vorgestellt. Release ist ab 25. Oktober zu Preisen ab 125 Euro.

Geforce GTX 1050 Ti: Release und Preise bekannt

© Screenshot / Nvidia

Nvidia stellt die Geforce GTX 1050 (Ti) vor. Es wird kein Referenzdesign (Founders Edition) geben. Herstellerkarten kommen ab dem 25. Oktober ab 125 Euro.

Nach diversen Leaks ist die offizielle Vorstellung der Geforce GTX 1050 und Geforce GTX 1050 Ti seitens Nvidia keine Überraschung mehr: Spieler, die Ihre PCs neben Dual-Link-DVI mit aktuellen Video-Schnittstellen wie HDMI 2.0b und DisplayPort 1.4 versehen und gleichzeitig weniger hardwarefordernde Spiele nutzen wollen, bekommen jetzt die passenden Grafikkarten. Die 1050 Ti mit 4 GB VRAM soll ab 25. Oktober von diversen Herstellern ab 155 Euro verfügbar sein. Die Non-Ti-Version der Geforce GTX 1050 mit 2 GB VRAM erscheint laut Nvidia „am oder vor“ dem 8. November für ab 125 Euro.

Tests zu Grafikkarten mit beiden neuen Grafikchips erlaubt Nvidia erst für die kommende Woche. Bis dahin bleiben nur Spekulationen, wie es um die Leistung der neuen Einsteiger-Chips bestellt ist. Performance-technisch dürften sie wohl AMDs Radeon RX 460 als direkten Konkurrenten anvisieren. Gedacht sind sowohl die Karten von Nvidia als auch die Karte von AMD für ältere oder technisch nicht sehr anspruchsvolle Titel auf maximal 1080p-Auflösung und mittlere bis hohe Details.

Laut Nvidia soll die kleinere der neuen „Geforce GTX 1050“-Varianten (ohne Ti) dreimal schneller als eine Geforce GTX 650 und spürbar schneller als eine GTX 750 Ti der Vorgängergenerationen sein. GTA 5 und Gears of War 3 sollen auf mittleren Details mit bis zu 60 FPS laufen, World of Warcraft auf höchsten Einstellungen mit 68 FPS. Infos zum verwendeten Rechner gibt es jedoch nicht im Detail. Positiv ist, dass beide Grafikkarten maximal nur 75 Watt verbrauchen. Damit reicht die Energiezufuhr seitens eines PCI-Express-Slots. Ein weiteres Stromkabel vom Netzteil braucht es somit nicht.

Lesetipp: Geforce GTX 1050 – Leaks zu Release und Preisen

Die Chips der Geforce GTX 1050 und GTX 1050 Ti lässt Nvidia erstmals im 14-Millimeter-Verfahren fertigen. Im Vergleich zu den großen Geschwistern GTX 1060, GTX 1070 und GTX 1080 reduziert Nvidia abermals die Rechenkerne und den Takt. Bieten Geforce GTX 1080 und 1070 noch 2.560 bzw. 1.920 Shader-Rechenkerne mit 1.607 bzw. 1.506 MHz, sind die Werte für die 1050er-Reihe entsprechend niedrig. Die GTX 1050 bietet 640 Rechenkerne, die mit 1.354 MHz laufen. Die GTX 1050 liefert mit mehr Rechenkernen (768) und weniger Takt (1.290 MHz) insgesamt etwas mehr Performance. Nvidia beziffert die rohe Rechenleistung beider Chips mit 1,73 und 1,98 TFLOPS. Bei der GTX 1070 und 1080 sind es im Vergleich 6,64 und 8,87 TFLOPS. Die Grafikeinheit der PS4 kommt hier übrigens auf 1,82 TFLOPS.

Mehr zum Thema

AMD stellt neue Server-GPUs vor.
Neue AMD-Server-GPUs

AMD stellt die neuen Server-GPUs S9150 und S9050 vor. Dabei setzt das Unternehmen auf voll ausgebaute Hawaii- und Tahiti-GPUs mit RAM satt.
PC aufrüsten - Rechner CPU Einbau (Symbolbild)
RAM, SSD, HDD, CPU & GPU

Ihr PC ist langsam? Kein Problem: Selbst ohne großes Fachwissen können Sie PCs aufrüsten – und das so günstig wie lange nicht mehr.
ATI Mobility Radeon HD 2000 Series
E3

Nach der Radeon RX480 von der Computex kommen Radeon RX470 und RX460 von der E3. Sie richten sich an Einsteiger und sind für anspruchslosere Spiele…
Radeon RX480 kaufen: Release & Preis
Gaming- und VR-Grafikkarte

Der Release der Radeon RX480 Grafikkarte ist erfolgt. Wer die AMD-Grafikkarte kaufen möchte, trifft bei Online-Shops auf ausreichend gefüllte Lager.
Geforce GTX 1060
Einsteiger-Grafikkarte

Nvidia könnte mit der Geforce GTX 1050 die vierte Pascal-Grafikkarte für Endverbraucher planen. Es kursieren angebliche Specs, ein Release-Datum im…