Gaming-Notebooks

Geforce GTX 1050 (Ti) für Notebooks: Nvidia präsentiert Mobile-Grafikchips

Nach den Desktop-Varianten von Geforce GTX 1050 und GTX 1050 Ti folgen auf der CES die Mobile-Varianten für Laptops. Diese bieten teilweise mehr Speicher.

Geforce GTX 1050 Ti: Release und Preise bekannt

© Screenshot / Nvidia

Nvidia's Geforce GTX 1050 (Ti): Ab sofort zu haben und im Moment auf der CES in Las Vegas zum Testen verfügbar.

Nvidia hat diese Woche zwei neue Grafikprozessoren vorgestellt. Es handelt sich um die Notebook-Varianten der beiden Chips GeForce GTX 1050 Ti und GTX 1050. Die Chips sind ab sofort in aktuellen Laptops verschiedener Hersteller zu finden. Die mobile Variante der Geforce GTX 1050 kann dabei auf 4 statt 2 GB VRAM zurückgreifen. Die Ti-Variante bietet in beiden Ausführungen 4 GB - sowohl als Desktop-Grafikkarte als auch in Notebooks.

Laut Nvidia sollen die GTX 1050 und 1050 Ti bis zu drei Mal mehr Leistung und Energieeffizienz liefern als der direkte Vorgänger (Einsteigerchips der Geforce GTX 900M-Serie). Die nächstgrößeren Grafikprozessoren GeForce GTX 1080, 1070 und 1060 wurden bereits im August vergangenen Jahres vorgestellt. Ebenso wie bei diesen stellt Nvidia auch den 1050-Chips für professionelle Gaming-Screenshots das Ingame-Fotografie-Tool Ansel zur Verfügung.

Lesetipp: Geforce GTX 1050 (Ti) offiziell vorgestellt

Wer neugierig geworden ist und sich zufällig gerade in der Gegend von Las Vegas befindet, kann bei der CES vorbei schauen. Die Elektronik-Messe findet vom 5. bis zum 8. Januar in Las Vegas statt. Dort stellt Nvidia einige Notebooks aus, die mit den neuen Grafikprozessoren ausgestattet sind und zum Antesten bereitstehen. Unter den Notebooks sind Geräte von Herstellern wie Asus, Acer, Alienware, Dell, HP und Lenovo vertreten. Insgesamt sollen etwa 30 verschiedene Notebook-Modelle mit den neuen Grafikchips angeboten werden. Der Einstiegspreis für Geräte, die überdies mit dem neuen Kaby-Lake-Prozessor von Intel ausgestattet sind, liegt laut Nvidia bei 699 US-Dollar.

Mehr zum Thema

Razers Project Valerie Seitenansicht
Diebstahl bei Razer

Razers Project Valerie wurde auf der CES in Las Vegas gestohlen. Nun ist der Gaming-Laptop auf einer Website in China wieder aufgetaucht.
Geforce GTX 1080 Ti
Video
Gaming-Grafikkarte

Nvidia hat die Geforce GTX 1080 Ti vorgestellt. 3.584 CUDA-Kerne und 11 GB GDDR5X-RAM machen Sie schneller als die Titan X. Der Preis: 699 US-Dollar.
globus, 100 euro, geld
Krypto-Währung

Ethereum-Mining sorgt für ausverkaufte Radeon-Grafikkarten. Als Alternative werden Geforce-Modelle der Mittelklasse interessant. Wir zeigen lieferbare…
Geforce GTX 1060, 1070 oder Radeon RX 480?
Nvidia folgt AMD

Ethereum-Mining steigert die Nachfrage nach Gaming-Grafikkarten. Nach AMDs Radeon RX droht auch bei Nvidias Geforce 1060/1070 Dürre. Die Folge: hohe…