Einsteiger-Grafikkarte

Geforce GTX 1050: Release-Date im Oktober, Preise geleakt

Nvidia könnte mit der Geforce GTX 1050 die vierte Pascal-Grafikkarte für Endverbraucher planen. Es kursieren angebliche Specs, ein Release-Datum im Oktober und Preise.

Geforce GTX 1060

© Nvidia

Die Geforce GTX 1060 ist derzeit die "kleinste" der neuen Nvidia-Grafikkarten. Mit einer GTX 1050 könnte Nvidia AMD Paroli im Bereich unter 200 Euro bieten.

Update: Von der chinesischen Website Benchlife kommen neue Details zur Geforce GTX 1050. Neben Gerüchten zu einem Release-Datum im Oktober und den Specs, gibt es nun auch konkrete Preise. So sollen Varianten der Pascal-Grafikkarte mit 2 und mit 4 GB auf den Markt kommen. Die 2-GB-Version soll mit 119 US-Dollar starten, die 4-GB-Version schlage mit 149 US-Dollar zu Buche.

Benchlife (maschinelle Übersetzung) gibt ferner an, dass sich die Einsteiger-Grafikkarten tatsächlich mit 75 Watt maximalem Verbrauch mit einer Stromversorgung ausschließlich über den PCI-Express-Slot vergnügen. Weitere Infos entnehmen Sie der Originalmeldung.

Originalmeldung vom 6. September:

Nvidia und AMD schienen sich mit neuen Grafikkarten anfangs nicht direkt in die Quere zu kommen. Nach den High-End-Grafikchips Geforce GTX 1080 und 1070 war erst die drittgrößte Pascal-Grafikkarte – die Geforce GTX 1060 – für Budget-orientierte Nutzer gedacht, die bis dato auf AMDs ähnlich teure und leistungsfähige Radeon RX 480 geschielt haben.

Der Konkurrent AMD zielte statt auf den High-End-Markt auf die Mittel- und Einsteigerklasse und stellte später die Chips RX 470 und RX 460 vor, die zu Preisen von unter 200 Euro für viele preisbewusste Spieler eine gute Alternative darstellen. Diesen Markt für Einsteiger und der unteren Mittelklasse möchte Nvidia jetzt anscheinend für sich gewinnen.

Auf der chinesischen Website Benchlife sind Test-Werte einer Geforce GTX 1050 aufgetaucht. Diese lassen eine Grafikkarte mit 2GB VRAM und 768 Rechenkernen (Shader) vermuten. Die nächstgrößere Geforce GTX 1060 bietet hier 1.280 Shader und 6 bzw. 3 GB Grafikspeicher. Dazu gibt es angeblich einen niedrigeren Takt (1.316 gegenüber 1,506 MHz), weniger Speicherbandbreite (121,1 gegenüber 192 GB/s) sowie weniger Render- (32 gegenüber 48) und Textureinheiten (64 gegenüber 80).

Lesetipp: Nvidia Pascal oder AMD Polaris – Entscheidungshilfe

Dafür sinkt nochmals der Stromverbrauch – von 120 bei der GTX 1060 auf 75 Watt bei der GTX 1050. Interessant: Bei einem Verbrauch von 75 Watt würde die Grafikkarte keine zusätzliche Stromzufuhr benötigen. Der PCI-Express-Slot liefert genau diese Leistung. Damit wäre die GPU für Mini-PCs für einfaches Spielen sehr interessant. Die Werte klingen an dieser Stelle sehr glaubwürdig. Es bleibt abzuwarten, ob sie sich als wahr herausstellen. Über den Preis gibt es noch keine Angaben, laut Benchlife soll es jedoch im Oktober soweit sein. Da erfolge der Release.

Mehr zum Thema

Ati Radeon Logo
Deutlich günstigere Geforce 1070 Alternative

Auf der Computex hat AMD eine echte Alternative zur Geforce 1070 in Aussicht gestellt. Es gibt erste Details zur Radeon RX480. Zum halben Preis der…
KFA2 Geforce GTX 1070 unter 400 Euro
KFA2-Grafikkarte

Die Geforce GTX 1070 gibt es erstmals als Custom-Variante von KFA2 für unter 400 Euro zu kaufen. Das Online-Angebot ist derzeit sogar lieferbar.
Colorful iGame Geforce GTX 1060 U Test Aufmacher
Gaming-Grafikkarte

Wir haben die Colorful iGame GTX 1060 U-Top-6G im Test. Die Grafikkarte mit Geforce GTX 1060 GPU ist ein Fest für Übertakter - und entsprechend…
MSI Geforce GTX 1080 Armor OC
Gaming-Grafikkarte

Auf Caseking gibt es zum Black Friday eine MSI Geforce GTX 1080 Armor 8G OC für 589,90 Euro. Die High-End-Grafikkarte kostet normalerweise 759 Euro.
Radeon RX480 kaufen: Release & Preis
AMD-Grafikkarte

Angebliche Benchmarks und neue Details zu einer für Mac-Rechner gedachten AMD Radeon Pro 490 erlauben Rückschlüsse zu Release und Leistung einer…