Computer

Fraunhofer entwickelt Unterwasserroboter mit Tastsinn

Die Fraunhofer-Forscher haben einen Tauchroboter entwickelt, der unter Wasser Reparaturen durchführen kann. Die Steuerung erfolgt händisch via Fernsteuerung.

Gesteuert wird er von einem Mitarbeiter. Keine einfache Aufgabe: Es ist stockdunkel, eine Lampe auf dem Roboter hilft nur bedingt. Zudem treibt die Strömung den Roboter immer wieder ein wenig ab.

Gesteuert wird der Roboter von einem Mitarbeiter. Laut den Forschern keine einfache Aufgabe, da die Lampe auf dem Roboter nur bedingt hilft, sich im Dunklen zurechtzufinden. Zudem treibe die Strömung den Roboter immer wieder ein wenig ab. Künftig könnte der Roboter laut Fraunhofer seinen Weg selbst finden: Ein Sensor soll dem metallischen Gehilfen >>Tastsinn<< verleihen und ihm helfen, seine Umgebung auch in der Tiefsee autonom zu erfassen. "Ein Bauteil dieses Tastsinns ist ein Dehnungsmessstreifen", erklärt Forschungs-Projektleiter Marcus Maiwald.

Das Besondere dem Messstreifen: Statt ihn aufzukleben, drucken die Forscher ihn auf - so können sie den Sensor auch auf den gewölbten Oberflächen des Roboters anbringen. Eine einzelne gedruckte Bahn ist nur wenige zehn Mikrometer breit, also etwa halb so dünn wie ein menschliches Haar. Dadurch sollen sich die Messstreifen dicht nebeneinander aufbringen lassen. Der Roboter soll dann genau feststellen können, wo er ein Hindernis berührt. Eine Verkapselung schützt den Sensor vor dem Salzwasser.

Unterwasserroboter mit Tastsinn

© Archiv

Fraunhofer-Forscher entwickeln einen Unterwasserroboter mit Tastsinn.

Mehr zum Thema

Geforce GTX 1060
Einsteiger-Grafikkarte

Nvidia könnte mit der Geforce GTX 1050 die vierte Pascal-Grafikkarte für Endverbraucher planen. Es kursieren angebliche Specs, ein Release-Datum im…
Raspberry Pi
Überraschungserfolg

Die Macher des Raspberry Pi feiern 10 Millionen verkaufte Exemplare des Mini-PCs und veröffentlichen ein neues Starter-Kit.
Geforce GTX 1050 Ti: Release und Preise bekannt
Für Einsteiger

Nvidia hat die beiden Grafikkarten-Chips Geforce GTX 1050 und GTX 1050 Ti vorgestellt. Release ist ab 25. Oktober zu Preisen ab 125 Euro.
Geforce GTX 1060, 1070 oder Radeon RX 480?
Grafikkarten

Die neue GPU-Einstiegsklasse von Nvidia steht mit Geforce GTX 1050 (Ti) ab 125 Euro an. AMD senkt gleichzeitig seine Preise für die direkten…
Medion Akoya P5360 E
Performance-PC-System

Der Medion Akoya P5360 E steht ab Donnerstag bei Aldi Nord. Der PC mit Intel-CPU, AMD Radeon RX 460 und Windows 10 auf SSD stellt sich im…