Designer-Plattform

Fotolia kauft Wilogo.com - Design-Crowdsourcing

Fotolia setzt auf Wachstum und kauft sich die Plattform Wilogo.com. Auf der Designerplattform haben sich nach eigenen Angaben rund 15.000 Grafik-Designer registriert, die auf Ausschreibungen von Unternehmen warten und individuelle Entwürfe anbieten.

Wilogo Webseite, Screenshot

© wilogo.com

Wilogo Webseite, Screenshot

Für eine Gebühr von nur 495 Euro kann ein Wilogo-Kunde seine Wünsche äußern und erhält dann Logo-Entwürfe zur Ansicht. Das soll innerhalb weniger Tage klappen. Nach der Auswahl des favorisierten Motivs werden vom Designer finale Logo-Versionen erstellt und dem Kunden mit vollständigen internationalen Nutzungsrechten übermittelt. Wilogo verspricht eine Geld-zurück-Garantie: Entspricht keiner der Entwürfe den Vorstellungen, bekommt der Kunde die Gebühr erstattet.     Nach Angaben der viersprachigen Plattform haben Wilogo-Designer bereits Hunderttausende Logos für Kunden aus den verschiedensten Branchen gestaltet. Sowohl namhafte Kunden wie L'Oreal und Danone als auch Internet-Startups sollen darunter sein.  Fotolia zählt mit mehr als 16 Millionen Bildern und Videos und rund drei Millionen Mitgliedern zu einer der Größen der Stockfoto-Branche. Wilogo wurde erst 2006 gegründet und ist in Deutschland und Frankreich angesiedelt. Die Plattform gibt es aber auch in Englisch und Spanisch. 

Mehr zum Thema

Histagram - Instagram Parodie
Instagram-Parodie

Von Da Vinci bis Hannibal: Das Parodie-Blog Histagram lässt historische Persönlichkeiten auf Instagram Fotos posten.
Fujifilm, X-Magazin
Interaktiv

Fujifilm hat die erste Ausgabe seines interaktiven Online-Magazins über die X-Serie veröffentlicht. Weitere sollen monatlich folgen.
Fotocommunity: Foto-Galerie
Fotocommunity

Die fotocommunity präsentiert ab sofort unter dem Titel ,Editors' Choice' eine Fotokunst-Selektion der zeitgenössischen Fotografie.
Playmemories 4k
Onlinedienst

4K-Filme sind noch rar - 4K-Fotos gibt es dagegen zur Genüge. Das hat auch Sony erkannt und erweitert daher seinen PlayMemories-Service.
500px Stockfoto
Stockphotos

Fotografen können über die Online-Plattform 500px künftig auch Bilder verkaufen. 500px verspricht ein faires Verdienstmodell.