Mozilla-Updates

Firefox 24 und Thunderbird 24 stehen zum Download bereit

In Firefox 24 und Thunderbird 24 haben die Mozilla-Entwickler insgesamt 20 Sicherheitslücken geschlossen. Außerdem haben sie einige Verbesserungen an der Software vorgenommen, die ab sofort zum Download bereitsteht.

Mozilla hat Updates seiner wichtigsten Programme veröffentlicht.

© Screenshot: Frank Ziemann

Mozilla hat Updates seiner wichtigsten Programme veröffentlicht.

Regelmäßig alle sechs Wochen erscheint eine neue Firefox-Version, sodass der quelloffene Web-Browser inzwischen bei der Versionsnummer 24 angekommen ist. Erstmals seit November 2012 ist auch das Mail-Programm Thunderbird weiterentwickelt worden. Der Versionssprung von 17 auf 24 fällt daher recht groß aus. Die durch eine Gruppe freiwilliger Enthusiasten gepflegte Web-Suite Seamonkey, die auf Firefox und Thunderbird basiert, ist in der neuen Version 2.21 erhältlich.

In Firefox haben die Mozilla-Entwickler insgesamt 20 Sicherheitslücken beseitigt, deren Beschreibungen sich auf 17 Sicherheitsmeldungen verteilen. Mehrere dieser Schwachstellen stufen die Entwickler als kritisch ein, da ein Angreifer darüber Code einschleusen und ausführen könnte. Typischerweise handelt es sich dabei um Pufferüberläufe und "Use-after-free"-Lücken - also Programmierfehler, die unter bestimmten Bedingungen ausgenutzt werden können. Ein weniger problematischer Fehler betrifft lediglich Firefox für Android.

Der Umgang mit geöffneten Tabs ist in Firefox 24 laut Release-Notes noch flexibler geworden. So können jetzt alle Tabs rechts vom aktuellen Tab mit zwei Mausklicks geschlossen werden. Chat-Fenster (etwa Facebook Messenger) können aus der Seitenleiste heraus gezogen und als eigenes Fenster frei platziert werden. Die Entwickler haben weitere Fortschritte bei der Behandlung Vektor-basierter Grafiken (SVG, Scalable Vector Graphics) gemacht und die Fehlerkonsole durch eine vereinheitlichte Browser-Konsole ersetzt. Benutzer können auswählen, welche Fehler und Warnungen darin angezeigt werden.

Firefox 24 für Android beherrscht nun auch WebRTC, eine standardisierte Schnittstelle für Videotelefonie im Browser, die ohne spezielle Plug-ins auskommt. Offene Tabs können über NFC mit anderen Smartphones geteilt werden. Ein Nachtmodus im Reader schont Augen und Akku.

In Thunderbird 24 haben die Entwickler laut Release-Notes im Wesentlichen die gleichen Lücken geschlossen wie in Firefox. In der neuen Version können Mail-Threads nun auch wie News-Threads beobachtet oder ignoriert werden. Thunderbird unterstützt jetzt zudem den Mail-Versand an Adressen mit internationalisierten Domain-Namen (IDN). Die Zoom-Funktion im Mail-Editor vergrößert nicht nur die Schrift, sondern den gesamten Inhalt.

Bei den Programmfassungen für den Unternehmenseinsatz (ESR, Extended Support Release), die ein Jahr lang nur Sicherheits-Updates und keine funktionalen Änderungen erhalten, macht Firefox den Sprung auf Version 24, während Thunderbird nur auf die Version 17.0.9 aktualisiert wird. Die Seamonkey-Entwickler haben in der neuen Seamonkey-Version 2.21 die Korrekturen und Verbesserungen aus Firefox und Thunderbird übernommen und selbst einige wenige Änderungen vorgenommen.