Abzocker

Falsche Abmahn-Mails in Sachen Megaupload

Im Namen einer nicht existierenden Anwaltskanzlei haben Betrüger Mails verschickt, die Abmahnungen wegen vorgeblicher Urheberrechtsverletzungen enthalten. Die Empfänger sollen für Filesharing bei Megaupload 146,95 Euro auf ein Bankkonto in Tschechien zahlen.

Abmahn-Email

© eleven

Abmahn-Email

Das Berliner Sicherheitsunternehmen eleven hat am Wochenende Mails abgefangen, mit denen die Absender versuchen aus der Bekanntheit der Megaupload-Schließung Profit zu schlagen. Als Absender ist eine Münchener Anwaltskanzlei Kroner & Kollegen angegeben, die es gar nicht gibt. Die angeblichen Anwälte geben vor mehrere Urheber zu vertreten. Die Angeschriebenen sollen bei Megaupload Musik- und Videodateien herunter geladen haben.Wie Frank Rickert im eleven Security Blog weiter ausführt, enthalten die Mails eine PDF-Datei mit einem Briefkopf der Möchtegern-Kanzlei. Dieses Schreiben weist jedoch formale Fehler auf, die echten Anwälten kaum unterlaufen würden. Es fehlen etwa die Pflichtangaben zur zuständigen Rechtsanwaltskammer und eine Signatur. Telefon-und Faxnummer sind auch nicht angegeben, lediglich eine Mobilfunknummer.Auch inhaltlich weicht das Schreiben vom Üblichen und Notwendigen ab. So werden die fraglichen Musikstücke und Filme nicht benannt, eine Unterlassungserklärung wird auch nicht verlangt. Außerdem wird Megaupload fälschlich als Filesharing-Dienst bezeichnet. Die IP-Adressen, von denen aus die Downloads erfolgt sein sollen, sind zum Teil im Ausland angesiedelt.Die Website der Kanzlei sah auf den ersten Blick professionell und seriös aus, einige Links führten jedoch ins Leere. Inzwischen ist sie nicht mehr erreichbar. Im Mitgliederverzeichnis der Rechtsanwaltskammer München findet sich keine Kanzlei dieses Namens. Es handelt sich also offenkundig um einen Betrugsversuch. Empfänger derartiger Mails sollten sich nicht von den kurzen Fristen unter Druck setzen lassen sondern sich sorgfältig informieren, was es mit den Mails auf sich haben könnte. Echte Anwälte senden Abmahnungen vorzugsweise mit der Briefpost.

Mehr zum Thema

Windows Update: Screenshot
Windows Update jetzt ausführen

Windows Update: Microsoft schließt mit Patch KB3079904 eine kritische Sicherheitslücke, mit der Angreifer ein System komplett übernehmen können.…
Whatsapp-Logo
Abofallen und Gewinnspiele

Erhalten Sie per Whatsapp Werbe-Nachrichten zu Whatsapp Gold, klicken Sie getrost auf Löschen. Dahinter verbergen sich Abofallen und dubiose…
Symbolbild: Sicherheit
Kundenpasswörter im Klartext

Bitdefender-Hack: Der Hacker fordert 15.000 US-Dollar, ansonsten würden Nutzerdaten veröffentlicht. Diese speicherte Bitdefender übrigens im…
Flash-Lücke entdeckt
Schädlinge über Flash-Werbung

Yahoo-Webseiten lieferten vom 28. Juli bis 3. August Malware über Flash-Werbung aus. Das entdeckte das Sicherheitsunternehmen Malwarebytes.
Symbolbild für Internet-Sicherheit und Spionage
Teslacrypt

Die Ransomware "TeslaCrypt" ist ein Trojaner, der vor allem Zockern zu schaffen macht. Savegames werden verschlüsselt, die angeblich erst gegen…