Nacktbilder erpresst

Gericht verhängt Facebook-Verbot wegen sexueller Nötigung

Weil er eine 17-Jährige via Facebook mobbte, bekam ein 21-jähriger Münchener per Gericht ein 6-Monats-Verbot für Facebook, Whatsapp & Co. erteilt.

Ein Gericht verhängt ein Facebook-Verbot wegen sexueller Nötigung im Netz.

© Africa studio - fotolia.com

Ein Gericht verhängt ein Facebook-Verbot wegen sexueller Nötigung im Netz.

Ein 21 Jahre alter Münchner hat vom Landgericht München ein sechsmonatiges Verbot für soziale Medien wie Facebook und Whatsapp bekommen, weil er über diese Frauen im Internet bloßgestellt und sie zu sexuellen Handlungen genötigt hat.

Außerdem muss der Angeklagte eine Sexualtherapie antreten sowie 100 Stunden gemeinnützige Arbeit verrichten und Schmerzensgeld an die geschädigten Mädchen zahlen. Hält sich der Angeklagte nicht an seine Auflagen, wandelt sich die Bewährungsstrafe in zwei Jahre Jugendhaft um.

Der Täter hatte seit 2011 Facebook dazu verwendet, um minderjährige Mädchen an den Pranger zu stellen, indem er Nacktfotos und -Videos von ihnen erpresste und sie dann im Netz veröffentlichte.

Lesetipp: 11 Facebook-Tools, mit denen Sie dem Social Network Beine machen

Als Motiv gab der junge Mann an, die Mädchen bestrafen zu wollen, da sie über ihn oder einen seiner Freunde gelästert hätten. Dem Gericht selbst reichten weder die Erklärung noch die Entschuldigung aus, sodass der Angeklagte sämtliche Accounts für Facebook, Instagram und Whatsapp löschen musste und sich nun an das Verbot halten muss, wenn er nicht ins Gefängnis will.

Mehr zum Thema

Anti-Spionage-Abkommen zwischen NSA und BND: Pofalla räumt Prism-Vorwürfe vom Tisch.
Spionage-Affäre um Prism & Co.

BND und NSA wollen ein Anti-Spionage-Abkommen. Steinmeier ist beim Geheimausschuss nicht dabei und indigniert. Pofalla sieht die Prism-Vorwürfe vom…
Datenschutz: 12.000 österreichische Aktivisten reichen Klage gegen Facebook ein.
Facebook-Datenschutz

Der Facebook-Datenschutz gerät häufig ins Visier der Kritik. Für eine Sammelklage haben sich nun mehr als 12.000 österreichische Aktivisten…
Social Networks
Berufsunfähig oder nicht?

Facebook darf Nutzerdaten nach gerichtlicher Anordnung nicht zurückhalten. Das ist einem Teil von rund 400 Sozialbetrügern zum Verhängnis geworden.
Screenshot: netzpolitik.org
Netzpolitik.org & Landesverrat?

Der Verfassungsschutz wirft dem Blog Netzpolitik.org Landesverrat vor. Ein Kommentar dazu von unserem Redakteur Wolf Hosbach.
Screenshot: netzpolitik.org
Nach netzpolitik.org-Affäre

Nach den Ermittlungen gegen den Blog netzpolitik.org wegen Landesverrats gibt es erste Konsequenzen aus der Affäre: Generalbundesanwalt Harald Range…