Mobile Offensive

Facebook stellt den nächsten Ex-iPhone-Entwickler ein

Nach Facebook Home ist nicht Schluss mit der mobilen Offensive der Social-Network-Betreiber. Laut Berichten hat das Mark Zuckerberg-Unternehmen mit Richard Williamson den ehemaligen Manager der Apple-Maps-Anwendung eingestellt. Er ist nicht der erste Ex-Mitarbeiter aus den Reihen des iPhone-Herstellers.

Richard Williamson, ehemals Apple-Maps-Manager, ist bei Facebook.

© WEKA Media

Richard Williamson, ehemals Apple-Maps-Manager, ist bei Facebook.

Facebook marschiert weiter mit großen Schritten Richtung Mobil-Segment. Nicht nur das angepasste Design der offiziellen Apps, oder das frisch gestartete Facebook Home (Android), soll Facebook für Smartphone- und Tablet-Nutzer attraktiver machen. Das zumindest lassen aktuelle Meldungen zum Social Network von Mark Zuckerberg vermuten. Demnach sollen die Betreiber mit Richard Williamson eine weitere Management-Kraft für die Mobile-Abteilung verpflichtet haben.

Der besagte Richard Williamson war bis November 2012 bei Apple für die Maps-Applikation zuständig. Er musste seinen Posten räumen, als die neue Navigationssoftware von Apple scharfe Kritik nach sich zog. Die App zeigte etwa falsche Routen, ließ Nebenstraßen vermissen oder stellte bekannte Sehenswürdigkeiten und Ortschaften verzerrt dar. Apple-CEO Tim Cook musste sich öffentlich für den Apps-Fauxpas entschuldigen.

Williamson soll die Stelle in der Mobile-Abteilung von Facebook bereits vor einigen Wochen eingenommen haben. Das behauptet zumindest das Nachrichtenportal Bloomberg unter Berufung auf zwei Insider, die mit dem Thema vertraut seien. Die Informanten wollten nicht namentlich genannt werden, da deren Angaben nicht für die Öffentlichkeit vorgesehen seien. Der Facebook-Sprecher Tucker Bounds soll gegenüber Bloomberg jeglichen Kommentar verweigert haben.

Bei Williamson handelt es sich nicht um den ersten Facebook-Mitarbeiter, der zuvor im ursprünglichen iPhone-Team beschäftigt war, um Software zu programmieren. Bereits vorher habe Facebook den iPhone-Manager Greg Novick übernommen, der das Touch-Interface des Apple-Smartphones verantwortet habe. Laut Bloomberg hat Facebook zudem Loren Brichter verpflichtet, Software-Designer der Twitter-App für das erste iPhone. Laut Geschäftsbericht vom Januar hat Mark Zuckerberg Facebook zur "mobilen Firma" erklärt. Für die absehbare Zukunft stehe auf dem Plan, den stetig wachsenden, mobilen Nutzungsgewohnheiten der sozialen Netzwerker entgegenzukommen. Details lesen Sie in den verlinkten Artikeln.

Mehr zum Thema

Telegram Messenger - WhatsApp-Alternative
Messenger-App Telegram

Die Messenger-App Telegram profitiert von der WhatsApp-Übernahme durch Facebook. Allein am Sonntag vermeldete man 4,95 Millionen Neuanmeldungen.
Das iPhone 6 ist auch für wundervolle Zeitlupenaufnahmen von Brüsten geeignet.
iPhone Kamera im Test

Die Zeitlupenfunktion des iPhone 6 Plus ist für ganz besondere Augenblicke gedacht. Auf die Idee zu diesem frivolen Kameratest muss man trotzdem erst…
Facebook-Logo
Bessere Gruppen-Übersicht

Mit der neuen Facebook-App Groups sollen Nutzer einen schnelleren Überblick und Zugriff auf ihre Facebook-Gruppen haben. Wir haben die Funktionen der…
Facebook-Messenger
Rückzieher bei Chat-App

Ab sofort sind Facebook-Chats auf Android wieder in der Standard-App möglich. Das Update kommt zuerst nur für Android, ein iOS-Update bleib…
Facebook-Logo
Soziales Netzwerk für Firmen

Unter dem Titel Facebook at Work soll es bald eine neue Facebook-Funktion sowie iOS- und Android-Apps geben, die als Alternative zu Google Drive, Xing…