Speech-to-Text-Funktion

Facebook Messenger übersetzt Sprache in Text

Facebook testet in seiner Messenger-App eine neue Funktion. Künftig sollen Sprachnachrichten auch als Text angezeigt werden.

Facebook Messenger

© David Marcus / Facebook

Facebook Messenger

Bereits seit einiger Zeit kann man im Facebook Messenger auch Sprachnachrichten empfangen. Doch nicht immer ist es praktisch, sich die Audio-Clips auch anzuhören, etwa wenn man in einem Meeting sitzt. Für solche Fälle will Facebook jetzt mit einer Speech-to-Text-Funktion Abhilfe schaffen.

In Zukunft soll der Messenger in der Lage sein, Sprachnachrichten in Text zu übersetzen und anzuzeigen. So kann der Empfänger entscheiden, ob er die Nachricht anhören oder lieber als Text lesen möchte. Dabei soll zunächst ein Ausschnitt der Nachricht als Text-Vorschau zu sehen sein. Wenn man darauf klickt, sieht man den kompletten Text.

David Marcus, der bei Facebook für den Messenger verantwortlich ist, hat die neue Funktion auf seinem Profil vorgestellt. Dabei betont er, dass die Speech-to-Text-Funktion zunächst nur einem kleinen Kreis ausgewählter Benutzer zur Verfügung steht. Erst wenn dieser Test erfolgreich verläuft, soll das Feature einem größeren Nutzerkreis zugänglich gemacht werden. Dabei will Facebook wohl nicht nur technische Probleme ausschließen, sondern auch testen, wie die Funktion von den Nutzern angenommen wird.

Mehr zum Thema

Whatsapp-Logo
Whatsapp kostenlos?

Whatsapp könnte bald kostenlos angeboten werden und auf ein werbefinanziertes Modell setzen. Facebook will verschiedene Konzepte testen.
Facebook und Instagram waren am Dienstag für kurze Zeit nicht erreichbar.
Facebook & Instagram down

Die sozialen Netzwerke Facebook und Instagram waren am Dienstagmorgen für kurze Zeit nicht erreichbar. Spekulationen um einen Hackerangriff…
Facebook-Logo
Verbraucherzentrale reicht's

Die neuen Facebook-Nutzungsbedingungen verstoßen laut Verbraucherschützern gegen deutsches Recht. Der Verbraucherzentrale Bundesverband mahnt…
Whatsapp-Logo
Beliebtester Messenger

Die Erfolgsgeschichte von Whatsapp geht weiter. Wie Gründer Jan Koum mitteilte, nutzen mittlerweile über 800 Millionen Nutzer die von Facebook…
Social Networks
Berufsunfähig oder nicht?

Facebook darf Nutzerdaten nach gerichtlicher Anordnung nicht zurückhalten. Das ist einem Teil von rund 400 Sozialbetrügern zum Verhängnis geworden.