Soziales Netzwerk

Facebook: Neue App soll anonyme Kommunikation ermöglichen

Facebook könnte bald eine eigenständige App zur anonymen Kommunikation auf den Markt bringen. Das berichten amerikanische Medien. Unklar ist noch, ob es sich um einen Messenger oder eine Art Forum handeln soll - und wie Facebook das Vertrauen der Nutzer für die neue Plattform gewinnen will.

Facebook App anonym

© Facebook

Bereits in der Testphase: Anonyme Facebook-Logins.

Eine anonyme App von Facebook, das klingt erst einmal wie ein Widerspruch. Denn Facebook hat das Image, einer der größten Datensammler unter den Web-Unternehmen zu sein. Das soziale Netzwerk versucht, möglichst viele Nutzersignale zu horten, über die dann gezielt Anzeigen an die Nutzer ausgespielt werden. Dafür besteht Facebook auf authentische Profile mit Klarnamen - eine Forderung, die immer wieder für Kritik sorgt und die viele Anwender dazu bewegt, die eigene Facebook-Nutzung einzuschränken oder auf Alternativen auszuweichen.

Eben eine solche Alternative, die anonyme Nutzung erlaubt, will  Facebook nun angeblich selbst ins Leben rufen. Wie die New York Times berichtet, entwickelt das Unternehmen in Palo Alto derzeit eine eigenständige App zur anonymen Kommunikation. Im Gegenteil zu Facebook sollen Nutzer hier Pseudonyme nutzen können. Die neue App soll innerhalb der kommenden Wochen veröffentlicht werden.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist noch nicht klar, ob es sich bei der neuen App um einen Messenger handeln wird oder eher um eine Diskussionsplattform im Stile von Reddit. Nach den Informationen der New York Times soll das neue App-Projekt jedoch unter der Führung von Josh Miller laufen. Dieser kam zu Facebook im Zuge der Übernahme von Branch, einem Start-Up, das mit Branch und Potluck Lösungen für themenzentrierte Online-Communites entwickelte.

Die neue App zur anonymen Kommunikation könnte ein weiteres Anzeichen für ein langsames Umdenken bei Facebook sein. So hatte man auf der Entwicklerkonferenz f8 im April 2014 etwa die Möglichkeit eingeführt, den Facebook-Login bei Apps anonym zu nutzen (siehe Video unten). Dadurch soll man etwa eine App testen können, ohne dabei persönliche Daten von Facebook an die App-Entwickler zu übertragen. Bisher befinden sich die anonymen Facebook-Logins jedoch noch in der Testphase.

Abzuwarten bleibt, wie die App von den Nutzern angenommen wird. Während Facebook bei Instagram und WhatsApp bereits erfolgreiche Unternehmen übernahm, versucht man nun wieder selbst ein Produkt auf den Markt zu bringen. Letzte Versuche wie Facebook Home oder Facebook Slingshot konnten wenig Erfolg verzeichnen. Zudem könnten gerade beim Punkt Datenschutz viele Nutzer zögern, Facebook zu vertrauen - nicht die besten Vorzeichen für eine App, die auf Anonymität setzt.

Galerie: Facebook - die wichtigsten Übernahmen

Bildergalerie

MSQRD
Galerie
Galerie

MSQRD, Whatsapp, Oculus und Co: In der Galerie blicken wir auf die wichtigsten Einkäufe von Facebook zurück.

Mehr zum Thema

Warum ist Facebooks
Graph Search

In Facebook gibt es nun eine neue Suchfunktion. Graph Search soll alles finden und Interessen teilen. Wir sagen Ihnen, warum dies so gefährlich ist.
Facebook-Neulinge bekommen bessere Voreinstellungen für mehr Datenschutz.
Automatischer Datenschutz

Neue Facebook-Nutzer müssen nicht mehr fürchten, dass Einträge von allen Nutzern gelesen werden können. Facebook ändert die Voreinstellungen für…
Wie genau untersucht Google E-Mail Accounts eigentlich?
Privatsphäre in Gmail gefährdet

Mit Hilfe digitaler Rasterfahndung im Gmail-Konto wurde ein Texaner wegen des Besitzes von Kinderpornografie angeklagt. Google steht nun in der…
Die Initiative
Facebook-Datenschutz

Die Initiative Europe-v-Facebook ist rasant gewachsen. Am 6. August wurden bereits über 20.000 Teilnehmer für die Sammelklage gegen Facebook…
Facebook-Logo
Verbraucherzentrale reicht's

Die neuen Facebook-Nutzungsbedingungen verstoßen laut Verbraucherschützern gegen deutsches Recht. Der Verbraucherzentrale Bundesverband mahnt…