Datenschutz

Facebook-Status mit Widerspruch gegen AGB ist Quatsch

Auf Facebook grassiert derzeit ein Widerspruch gegen die AGB in Form eines Statusbeitrags, der auf Grund des sensiblen Datenschutz-Themas zum vermehrten Teilen einlädt. Wie fast immer in solchen Fällen gilt: ein Hoax.

Facebook

© Facebook

Ein neuer häufig auftretender Status-Eintrag auf Facebook ist ein Hoax.

Die aktuell auf Facebook auftauchende Statusmeldung mit einem persönlichen Widerspruch gegen die vermeintlich neuen AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) ist ein Hoax. Vermehrt teilen ahnungslose Nutzer den Beitrag, der scheinbar seriös klingt und den Anschein macht, entsprechenden Facebook-Praxen ein Schnippchen schlagen zu können: "Aufgrund der neuen AGBs in Facebook widerspreche ich hiermit der kommerziellen Nutzung meiner persönlichen Daten [...] gemäß BDSG. Das Copyright [...] liegt ausschließlich bei mir [...]. Die kommerzielle Nutzung bedarf meiner schriftlichen Zustimmung."

Die entsprechenden Nutzer glauben, vermeintlich eingeführten Neuerungen bei den Nutzervereinbarungen rechtlich wirksam entgehen zu können. Nur: Es gibt aktuell keine Anpassungen. Außerdem: Die zuletzt durchgeführten Änderungen datieren auf den 8. Juni 2012 zurück und haben nichts mit dem im oben genannten Facebook-Beitrag genannten Sachverhalt zu tun. Sprich: Pinnwand- oder Status-Einträge im Allgemeinen - und somit auch der im Bild oben zu sehende im Speziellen - ändern nichts an den AGB.

Widersprüche gegen Nutzervereinbarungen müssen - sofern sie wirksam sein sollen - dem Betreiber direkt zugehen. Die Erfolgsquote dürfte hier mangels Umsetzbarkeit jedoch gering sein. Die Facebook-AGB sehen vor, dass der Nutzer den Betreibern das Recht einräumt, eigene Werke überall im Rahmen von Facebook darstellen zu können. Also: auf dem eigenen PC, auf dem Handy, bei Freunden, im Ausland und mehr. Das Urheberrecht am Erzeugnis selbst bleibt beim Nutzer. Die Nutzungsbedingungen sind zu dem Zeitpunkt "unterzeichnet", zu dem der Nutzer seine Anmeldung im Facebook-Netzwerk verschickt.

Ratgeber: So vermeiden Sie Fallen bei Facebook

Mehr zu Facebook erfahren Sie auf unserer Themenseite. Ein Tipp an dieser Stelle sei uns erlaubt: Besuchen Sie das PC Magazin auf Facebook und hinterlassen Sie uns ein "Gefällt mir!", um stets auf dem Laufenden zu bleiben.

Mehr zum Thema

image.jpg
Staatliche Überwachung

Der Google Transparency Report 1/2012 für das erste Halbjahr dieses Jahres offenbart interessante Neuigkeiten. Das staatliche Interesse an…
image.jpg
Account-Sicherheitslücke behoben

Skype hat am Mittwochabend bekannt gegeben, die klaffende Sicherheitslücke im Kontopasswort-Wiederherstellungsprozess behoben zu haben. Mit wenigen…
Weil ein Facebook-Nutzer eine Webseite teilte, deren Bild urheberrechtlich geschützt ist, kam es zu einer Abmahnung.
Abmahnung wegen Thumbnails

Facebook-Nutzer können Links mit Freunden teilen. Die dabei automatisch erzeugten Vorschaubilder bergen ein Problem: Sie können gegen das…
Popstar eröffnet neues Myspace: Registrierte Nutzer bekommen einen Track aus dem neuen Justin-Timberlake-Album.
Popstar als Investor

Das soziale Netzwerk Myspace wurde komplett überarbeitet und jetzt eröffnet. Neue Nutzer werden vom Popstar und Myspace-Investor Justin Timberlake…
Shakira knackt 100-Millionen-Fan-Marke: Auf Facebook gibt es einen neuen Rekord.
Facebook-Rekord

Shakira hat als erster Mensch überhaupt bisher die Marke von 100 Millionen "Gefällt mir"-Klicks auf Facebook geknackt. Ihre Kollegen wie Lady Gaga…