Browsermarkt

Erste Blicke auf Firefox 5

Mozilla hat nach der Veröffentlichung von Firefox 4 sein Entwicklungsmodell umgestellt und will neue Funktionen schneller an den Nutzer bringen. Als erste Version unter dieser neuen Prämisse soll Firefox 5 am 29. Juni veröffentlicht werden.

Firefox

© mozilla

Mozilla legt bald mit dem "Firefox 4" nach.

Die Pläne für Firefox 5 sickern langsam durch. Demnach wird es viele Veränderungen an der Benutzeroberfläche geben. Mozilla hat sich eine Menge vorgenommen. Jedoch werden, anders als früher, Funktionen, die nicht im Zeitplan fertig werden, eine Version nach hinten geschoben.

Die Handhabung von Tabs soll weiter vereinfacht werden. Es wird eine neue Startseite für ein neues, leeres Tab geben. Dazu gibt es noch keine weiteren Informationen, jedoch enthält die Tab-Seite bei Googles Chrome eine Menge an Informationen über den Verlauf, kürzlich geschlossene und meistbesuchte Seiten. Vielleicht orientiert man sich bei Mozilla daran.

Weiterhin wird es möglich sein, mehrere Tabs zu markieren, bevor man eine Aktion darauf anwendet. Eigene Kontextmenüs für Tabs sollen es außerdem Seitenbesitzern erlauben, eigene Menüs zu gestalten, sodass spezielle Seiteneigenschaften über das Tab-Menü erreichbar sind.

Der Home-Button wird komplett verschwinden und wahrscheinlich durch ein permanentes App-Tab ersetzt. Die Voransicht von eingebetteten Dokumenten wie PDF oder MP3 und weiteren Inhalten soll zukünftig im Browser selbst realisiert werden. Auch hier macht Chrome es vor.

Der Begriff Share wird nun auch Firefox erfassen. Es wird ein neues Icon in Form eines Papierfliegers in der URL-Zeile geben, das schnellen Zugriff auf die Konten bei sozialen Diensten wie Facebook oder Twitter erlaubt. So kann man auch dort Kontakte eintragen und gezielt Webseiten 'sharen'.

Auch sicherheitstechnisch gibt es Verbesserungen. Das Identitätsmanagement wird ausgeweitet. Der Benutzer kann sich multiple Identitäten anlegen und dann mit der gewünschten Identität bei einer Seite anmelden. Die entsprechende Identität soll in der URL-Zeile angezeigt werden. Das erlaubt die Nutzung mehrerer Identitäten bei verschiedenen Seiten zur gleichen Zeit.

Am 13. April soll Firefox 5 in die zweite von vier Entwicklungsphasen treten. Ab dem Zeitpunkt lohnt für ganz Neugierige auch schon mal ein Blick auf Firefox 4.2apre, wo Firefox 5 bereits in Alpha-Versionen liegt.

Mehr zum Thema

Vertrauen in HTML5 wächst
Webstandard

Das Vertrauen in HTML5 als Webstandard wächst anscheinend in der Branche. Das lassen zumindest Meldungen der letzten Tage von Adobe und Microsoft zu…
Microsoft sagt dem IE6 "Goodbye"
Langer Abschied

Unter dem schönen Motto "The US Says Goodbye to IE6" und mit einer richtigen Torte feierte Microsoft gestern das endgültige Dahinwelken des…
image.jpg
Browsermarkt

Mozilla arbeitet an einer speziellen Version von Firefox für die in Windows 8 verwendete Metro-Oberfläche. Die Kacheloberfläche von Metro erlaubt…
Browserstatistik Europa
Browserstatistik

Jeder fünfte europäische Internet-Nutzer surft mit Google Chrome. So lautet das Ergebnis einer aktuellen Studie des Webanalyse-Anbieters AT Internet,…
image.jpg
Browser-Sicherheit

Google führt derzeit schrittweise eine Content-Security-Policy (CSP) ein, ein System zur Verbesserung der Sicherheit bei Browsererweiterungen. Ab…