Antennenfernsehen DVB-T2

Ende Mai startet DVB-T2 HD

Hochauflösendes Fernsehen über Antenne: Am 31. Mai 2016 fällt in einigen Ballungszentren der Startschuss für DVB-T2 HD. Den Anfang machen die HD-Programme Das Erste, RTL, ProSieben, SAT.1, VOX und ZDF. Die Ablösung von DVB-T wird in mehreren Stufen erfolgen und soll bis Mitte 2019 abgeschlossen sein.

dvb t2 hd logo

© DVB-T2 HD

Am 31. Mai 2016 startet das hochauflösende Antennenfernsehen über DVB-T2 HD.

DVB-T2 HD ist der schon seit längerem angekündigte Nachfolger des Antennenfernsehens DVB-T. Als Kombination aus DVB-T2 und dem Videokodierungsverfahren HEVC (High Efficiency Video Coding) bietet es im Vergleich zum bisherigen Fernseherlebnis via Antenne eine bessere Bild-Qualität (überwiegend in HD) und größere Programmauswahl.

Fernsehen in High Definition ab 31. Mai 2016: Nun wurde bekannt gegeben, dass ab Ende Mai zunächst in einigen Ballungsräumen zu der weiter bestehenden DVB-T-Verbreitung zusätzlich auch das neue hochauflösende Antennenfernsehen ausgestrahlt werden soll. Der Umstieg soll so – passend zur Fußball Europameisterschaft – erleichtert werden.  Zu den Gebieten gehören: Bremen/Unterweser, Hamburg/Lübeck, Kiel, Rostock, Schwerin, Hannover/Braunschweig, Magdeburg, Berlin/Potsdam, Jena, Leipzig/Halle, Düsseldorf/Rhein/Ruhr, Köln/Bonn/Aachen, Rhein/Main, Saarbrücken, Baden-Baden, Stuttgart, Nürnberg und München/Südbayern.

Lesetipp: Interview zum Start von DVB-T2 HD
 

Kostenpflichtige Privat-Sender

Nach und nach soll dann im 1. Quartal 2017 der Regelbetrieb mit rund 40 Programmen starten und die bundesweite Umstellung bis 2019 abgeschlossen sein. Zeitgleich endet nämlich damit die Verbreitung privater Programme im bisherigen DVB-T-Standard. Die öffentlich-rechtlichen Sender bieten ihre Programme auch nach der Umstellung auf DVB-T2 HD weiterhin unverschlüsselt und somit kostenfrei an. Wer allerdings die Privatsender via Antenne in HD-Qualität genießen möchte muss wohl in die Tasche greifen.

Der Empfang von DVB-T2 HD setzt ein geeignetes Empfangsgerät voraus. Welche Möglichkeiten es gibt und wie diese Technik funktioniert lesen Sie hier: DVB-T2 HD erklärt: Alles über Technik, Geräte und mehr

Mehr zum Thema

DVBT2