Sicher im Netz

Dr. Web Antivirus 7.0 und Security Space als "Rundumschutz"

Die neuen Versionen der Sicherheitslösungen von Dr.Web - Antivirus 7.0 und Security Space 7.0 - sind für Privatanwender und kleine Unternehmen gedacht. Die Produkte basieren auf einer neuen Software-Architektur, die Multi-Thread Scanning ermöglicht und damit die Überprüfung auf Viren deutlich beschleunigt.

Dr. Web Antivirus 7.0 und Security Space als

© Dr. Web

Dr. Web Antivirus 7.0 und Security Space als "Rundumschutz"

Implementiert wurde ein Service namens Dr.Web Control Service. Er ist für die Verwaltung von Antivirus-Komponenten, Interaktion, Sammlung von Statistiken und Update verantwortlich. Besonders spannend: Mit Hilfe des genannten Service lässt sich ein Art "Antivirus-Netzwerk" einrichten. Dieses arbeitet mit Client/Server-Architektur.

Neu ist auch eine Funktion für die automatische Wiederherstellung von Dr. Web Komponenten. In einem speziellen lokalen Archiv werden die Originalversionen der Komponenten gespeichert und lassen sich von dort aus schnell wieder herstellen und durch ein Passwort sichern. Zusätzlich kann der Benutzer ein einheitliches Master-Passwort für die Konfiguration des Programms festlegen. Auch E-Mail- und Internetdaten, die per SSL-Verschlüsselung übertragen werden (SMTPS, POP3S, IMAPA4S, HTTPS) können geprüft werden.

Ein neuer Treiber soll Traffic durch Applikationen, Systemdienste und Treiber abfangen und dadurch den Echtzeitschutz weiter verbessern. Die Firewall unterstützt Multiprozessor/Multi-Core-Systeme. Für Programme wie BitTorrent Clients bedeutet dies eine schnellere Prüfung. Vor allen anderen Bedrohungen soll der neue Antirootkit-Service schützen.

Kostenpunkt: Die jeweils einjährige Lizenz kostet 26 Euro für Dr.Web - Antivirus 7.0 und 28,60 Euro für Security Space 7.0.

Dr.Web Antivirus 7.0 und Dr.Web Security Space 7.0 sind im Download-Bereich von Doctor Web verfügbar. Im Paketpreis enthalten ist der kostenlose Schutz mobiler Geräte.

Mehr zum Thema

Mit dem Patch Day kamen Updates, die bei Office für Probleme sorgen.
Microsoft Patch Day

Mit dem September-Patchday hatte Microsoft 47 Sicherheitslücken geschlossen. Jetzt macht das Update massive Probleme, vor allem im Office-Bereich.
Der exzentrische Firmengründer John McAfee machte in letzter Zeit mit vielen Skandalen auf sich aufmerksam. Intel nennt die Firma nun um.
CES 2014

Intel kündigt auf der CES an, McAfee in Intel Security umzubenennen. Dies sei ein Schlussstrich unter die Eskapaden des einstigen Firmengründers.
Steganos Online Shield für Android schützt Ihre Daten unterwegs.
Schutz vor NSA & Hackern

Die quasi kostenlose Android-App Steganos Online Shield schützt Ihren Internet-Traffic auf Smartphone und Tablet. Damit sind Sie sicher vor NSA &…
PC Magazin Backup Pro
Backup-Software zur Datensicherung

PC Magazin Backup Pro bietet gegenüber der Easy-Version eine Reihe zusätzlicher Funktionen. Mit unseren Lösungen können Sie Datenverlust…
Symbolbild: Sicherheit
Kryptik-PFA-Trojaner

Avast Antivirus hat ein Signatur-Update erhalten, nach dem viele Windows-DLL-Dateien als "Kryptik-PFA"-Trojaner erkannt und geblockt wurden.