Sicherheit

Diverse Sicherheitslücken in Java entdeckt und geschlossen

Oracle hat das 26. Update für Java 6 veröffentlicht, das neun SIcherheitslücken schließt. Bisher konnten hier übers Internet präparierte Java-Applets eingeschleust werden, um fremde Rechner unter eigene Kontrolle zu bringen.

Java Logo

© Pit Klein

Java Logo

Besonders betroffen waren Windows-Rechner, deren Benutzer mit Admin-Rechten arbeiten und ins Internet gehen. Erste Sicherheitsmaßnahme ist daher ein extra Benutzerkonto für die tägliche Arbeit.

Insgesamt schließt das neue Update 17 Sicherheitslücken und sollte möglichst bald installiert werden. Dies kann manuell oder über die Update-Funktion geschehen. Einige Lücken sind schon in älteren Java-Versionen vorhanden, für die es keine Updates mehr gibt, darunter JDK 5.0 Update 29 und frühere sowie Java SE SDK 1.4.2_31 und frühere. Welche Version auf Ihrem Rechner installiert ist, können Sie hier prüfen.

Mehr zum Thema

WinFuture
Sicherheit

Das bekannte Windows-Portal WinFuture war am Wochenende teilweise in der Hand von Eindringlingen. Die Cracker veränderten Nachrichten und…
image.jpg
Sicherheit

Hatten sich die kriminellen Scareware-Vertreiber in letzter Zeit auf den Mac konzentriert, so verlieren sie den Windows-Markt doch nicht völlig aus…
Dropbox
Cloud Storage

Dropbox, ein Webdienst für Cloud-Storage und Datensynchronisation, hat bestätigt, dass es gestern über einen Zeitraum von vier Stunden ein…
Bot-Netz
Malware

Die Schadsoftware Win32/Georbot erregte bereits Anfang dieses Jahres Aufmerksamkeit. Dieser virtuelle "Agent" aus Trojaner und Bot stiehlt wertvolle…
Die Zahl des Tages: 39,95
Sicherheit im Internet

39,95 Euro kostet der neue Passwortsicherheitsdienst Id|Gard von Uniscon im Jahr. Er verspricht Schutz vor dem Ausspähen von Login-Daten. Seine…