Digitale Fotografie - Test & Praxis

Digittrade RFID-Security-Festplatte - Mobiler Tresor

Die Sicherung auf externe Festplatten liegt im Trend, entsprechend viele Angebote gibt es. Digitrade will sich mit besonderer Sicherheit hervortun und liefert

image.jpg

© Archiv

Die Sicherung auf externe Festplatten liegt im Trend, entsprechend viele Angebote gibt es. Digittrade will sich mit besonderer Sicherheit hervortun und liefert Festplatten, die via RFID (Radio-Frequency-Identification-Technologie) nur autorisierten Personen Zugang zu den Daten erlaubt. Im Lieferumfang sind zwei RFID-Schlüssel, sogenannte Transponder, enthalten. Das Sperren oder Entsperren der Festplatte gelingt über ein im Gehäuse integriertes RFID-Lesegerät.

Wenn die externe Festplatte von der USB-Schnittstelle getrennt wird, erfolgt sofort eine automatische Sperrung. Der RFID-Zugriff soll zudem durch einen 128-bit-Schlüssel nach Advanced Encryption Standard (AES) geschützt sein. Um eine Entschlüsselung der Daten zu verhindern nutzt das Gehäuse die SMART-Funktion der Festplatte und vergibt ein ATA-Passwort. Dieser Kennwortschutz schützt das Auslesen der Daten außerhalb des Gehäuses. Er wird automatisch aktiv, sobald die Festplatte aus dem Gehäuse entfernt, ausgeschaltet oder mittels RFID-Schlüssel gesperrt wurde. Die Digittrade RFID-Secutity-Festplatten gibt es mit fünf Kapazitäten von 120 bis 500 Gigabyte. Die Preise liegen zwischen 70 Euro und 155 Euro.

www.digittrade.de

Mehr zum Thema

Geheimsache NTFS
NTFS-Treiber

Webseiten können Rechner mit Windows Vista, 7 und 8 zum Absturz bringen. Schuld ist ein Bug, den ein russisches Sicherheitsunternehmen entdeckt hat.
Asus ZenBook Flip S
Computex

Auf der Computex hat Asus sein neues Convertible ZenBook Flip S vorgestellt. Es besticht durch ein besonders schlankes Design und Auflösungen bis zu…
Asus Blue Cave
Computex 2017

Asus hat auf der Computex 2017 mit dem Blue Cave einen echten Hingucker vorgestellt. Der Router soll nicht nur mit ausgefallenem Design punkten.