Fotoszene

DGPh-Symposium: Was ist ein gutes Bild?

Auf einem Foto-Symposium stellt die DGPh Künstlern, Journalisten, Kameraherstellern und Hobbyfotografen die Frage nach dem "Guten Bild". Qualifizierte Anworten soll es im Juni in Hannover geben.

Symbolfoto Hörsaal Hochschule Hannover

© Symbolfoto / Horst Gottfried

Symbolfoto Hörsaal Hochschule Hannover

"Was ist ein gutes Bild?" fragt die Sektion Wissenschaft & Technik der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) und veranstaltet zusammen mit dem Studiengang "Fotojournalismus und Dokumentarfotografie" der Hochschule Hannover am 14. Juni 2013 ein Symposium zu diesem Thema. Unter der Leitung von Dr. Reiner Fageth, Vorsitzender der Sektion Wissenschaft & Technik der DGPh, setzen sich Fachleute unterschiedlichsten Blickwinkeln mit der Frage nach dem guten Bild auseinander.

Zusammen mit seinen Vorstandskollegen hat Dr. Fageth ein umfangreiches Vortragsprogramm organisiert. Es geht um unterschiedliche Sichtweisen und Perspektiven von Künstlern, Journalisten, Kameraherstellern, Hobby-Fotografen, Herstellern von Druckerzeugnissen und Galeristen, die alle im "Endergebnis Bild" miteinander verknüpft sind. Es sollen sowohl Kriterien für das "gute Bild" als auch Werkzeuge und Verfahren behandelt werden, die für die unterschiedlichen Anforderungen die besten Resultate liefern.

Fotopraxis: Raubkatzen, abgelichtet von Creativ-Fotografen

Das Programm sieht dazu u. a. folgende Vorträge vor:

  • Elger Esser, Fotograf: "Vergangene oder verlorene Zeit. Metaphern in der Fotografie."
  • Prof. Karen Fromm, Hochschule Hannover: "Gerade - scharf - zentral. Der Mythos vom guten Bild."
  • Dietmar Wüller, Image Engineering GmbH & Co. KG, Tester für ColorFoto, und stellvertretender Vorsitzender der Sektion Wissenschaft & Technik der DGPh: "Das Test Dilemma: Fotozeitschriften und Bildqualität"
  • Dr. Volker Zimmer und Wanja Szypura, Leica Camera AG: "Von den Rohdaten bis zum fertigen Bild - Unterschiede in der Verarbeitung und Einflüsse auf die Bildqualität"
  • Sabine Thieme, Cewe Color: "Bewertungsmöglichkeiten für die persönliche Relevanz eines Photos"
  • Dr. Philipp Sandhaus, Cewe Color: "Warum gefällt uns ein Foto? Möglichkeiten und Grenzen der automatischen Bewertung von Ästhetik"
  • Heinz-Jürgen Groß, DeltaE Image Consulting: "Wenn Pixel auf Profile treffen - Digitale Bildausgabe und ICC-konformer Workflow: Selbstverständlichkeit, Wunschdenken oder gar Utopie?"
  • Dr. Lehmann, IS - Imaging Solutions GmbH: "Einblicke in die Entwicklung einer automatischen Bildverbesserung"
  • Andreas Stephan, Epson Deutschland GmbH: "Bildqualität im Inkjetdruck"

Die Teilnahme an dem Symposium ist dank der Unterstützung von HP, Imaging Solutions und Cewe-Color sowie der Zusammenarbeit mit der Hochschule Hannover kostenfrei. Eine verbindliche Voranmeldung bis zum 31. Mai in der Geschäftsstelle der DGPh unter dgph@dgph.de oder Tel. 0221/ 92 32 069 ist aber erforderlich.

Mehr zum Thema

Nikon School
Fotoszene

Die Nikon School hat ihr neues Programm veröffentlicht. Angeboten werden Tagesworkshops für Nikon-Kameras, aber auch Fotosafaris zu exotischen…
Lumix-Festival - Hannover
Fotoszene

Vom 18. bis 22. Juni 2014 findet in der Hochschule Hannover zum vierten Mal das Lumix-Festival statt.
100 Jahre Leica - Zeitleiste interatkiv
Jubiläum

Vor 100 Jahren wurde die erste Leica-Kamera entwickelt. Erleben Sie die Meilensteine der Firmengeschichte in unserer interaktiven Zeitleiste.
Charity Fotowettbewerb, Fina Watson/ Survival
Fotowettbewerb

Die Organisation "Survival International" geht bei ihrem jährlichen Kalender neue Wege. Statt nur Profis sind diesmal alle Fotografen aufgerufen,…
Foto - Ibizia-Workshop 2014
Neuer Aktfotografie-Workshop

Ibiza wird auch 2015 einer der Standorte für einen neuen Aktfotografie-Workshop von Jens Brüggemann sein.