Devolo will Heimnetzwerke vereinfachen

Devolo präsentiert Powerline-Adapter mit Status-Display - dLAN 200 AVsmart+

Das Netzwerk-Unternehmen Devolo will Heimnetzwerke über die Stromleitung zukünftig komfortabler machen. Wie das Unternehmen am Mittwoch bekannt gab, soll dabei der neue Powerline-Adapter dLAN 200 AVsmart+ mit eingebautem LCD-Display helfen.

Devolo dLAN 200 AVsmart+

© Archiv

Devolo dLAN 200 AVsmart+

Besitzer des dLAN 200 AVsmart+ sollen den Powerline-Adapter ohne Computer installieren und betreiben können. Laut devolon eine essentielle Funktion bei der Vernetzung von Geräten der Unterhaltungselektronik. Zusätzlich enthält das Gerät einen integrierten Verschlüsselungsknopf. Der Adapter soll besonders für die Vernetzung von Next-Generation-Spielekonsolen, Settop-Boxen, Blu-ray-Player, Internet-TV-Geräte, Web-Radios oder AV-Receiver geeignet sein. Nutzer, die beim Kauf von Unterhaltungsgeräten Wert auf eine vorhandene Netzwerkschnittstelle legen, können durch die LAN-Funktionalität Inhalten wie Videos, Fotos oder Musik vom eigenen Computer oder aus dem Internet auf die Geräte streamen.

Der dLAN 200 AVsmart+ ist ab Ende Oktober 2009 verfügbar. Der Adapter kostet einzeln knapp 85 Euro und als Starter Kit mit zwei Adaptern zirka 160 Euro. Das Gerät ist voll kompatibel zu den Adaptern der dLAN 200 AV-Generation; devolo gewährt 3 Jahre Garantie.

Mehr zum Thema

Medion Akoya P5360 E
Performance-PC-System

Der Medion Akoya P5360 E steht ab dem 24. Mai bei Aldi Nord. Der PC mit Intel-CPU, AMD Radeon RX 460 und Windows 10 auf SSD stellt sich im…
ARM Prozessoren
AMD-Prozessor

Ein neuer Benchmark-Test zu einem AMD Ryzen 5 Prozessor ist online. Der R5 1600 lässt eine Woche vor geplantem Release den Intel Core i7-7700K hinter…
Radeon RX 580
Neue Grafikkarten

AMD hat die Radeon RX 580 und 570 gestartet. Der Release der RX 560 und 550 folgt später. Es handelt sich vorrangig um aufpolierte Chips der…
HP EliteBook Folio G1
Keylogger

Die Conexant-Software auf HP-Notebooks hat Tastaturanschläge mitprotokolliert. Mittlerweile hat HP einen Patch veröffentlicht.
iMac Pro Apple
Apple All-in-One-PC

Apple stellte auf der WWDC17 den iMac Pro vor. Der All-in-One-PC bietet bis zu 18 Prozessor-Kerne von Intel, AMD-Grafikkarten mit Vega-GPU, 5K-Display…