Stalken, Freunde treffen, spielen

Facebook-Nutzung in Deutschland - neue Umfrageergebnisse

Meinungsforscher von YouGov präsentieren neue Umfrageergebnisse zu den Nutzungsgewohnheiten der Deutschen auf Facebook. Das Ergebnis: Das Social Network wird immer wichtiger. Neben dem Kontakt zu Freunden und der Veröffentlichung privater Bilder gibt es auch interessante Erkenntnisse zu den Themen Online-Games, Ablenkung während der Arbeit und Stalken von Fremden.

Deutsche auf Facebook: YouGov präsentiert Umfrageergebnisse mit interessanten Neuigkeiten.

© WEKA

Facebook, Messenger, Konto, Handynummer, Datenschutz, Whatsapp

Über eine Milliarde Facebook-Nutzer gibt es weltweit, und für Deutschland  stehen nun Umfrageergebnisse zu den Nutzungsgewohnheiten des größten Social Networks bereit. Diese präsentiert das Meinungsforschungsinstitut YouGov, nachdem es im Auftrag des Bewertungsportals yourrate.com 1.080 Internetnutzer über 16 Jahre befragt hatte. Die Quintessenz: Facebook wird für die Deutschen immer wichtiger.

Bei den 16- bis 24-Jährigen stieg der Anteil der investierten Zeit 2012 im Vergleich zum Vorjahr im Schnitt um 42 Prozent. Bei den älteren Nutzern ab 55 Jahren sind es immerhin noch 20 Prozent. Fast jeder Dritte (29 Prozent) sei im abgelaufenen Jahr häufiger im Social Network unterwegs gewesen als 2011. Jeder sechste Nutzer hatte mehr Nachrichten verschickt und etwa jeder Zehnte mehr Bilder hochgeladen.

In der Gesamtheit gaben 27 Prozent an, das Social Network neben dem Kontakt zu Freunden auch gerne für sogenanntes Stalking einzusetzen. Dabei werden bewusst Facebook-Profile fremder Personen aufgerufen und betrachtet; böse Zungen würden auch "ausspioniert" sagen. In der Altersgruppe der 16- bis 24-Jährigen würden gar 40 Prozent der Umfrageteilnehmer Facebook entsprechend nutzen.

Des Weiteren gaben rund 20 Prozent der Befragten an, sich während der Arbeit mit Facebook abzulenken. 23,9 Prozent der Nutzer verwenden das Portal für Online-Spiele. Rund fünf Prozent nutzen Facebook als Dating-Plattform und etwa zehn Prozent suchen gezielt nach Produktempfehlungen. Der Chef von yourrate.com - Manuel Mattern - warnt hinsichtlich dieser Entwicklung. Die in den "digitalen Zwilling" investierte Zeit würde Millionen Menschen im echten Leben fehlen. Tipp: Besuchen Sie das PC Magazin auf Facebook und hinterlassen Sie uns ein Gefällt mir, um stets auf dem neuesten Stand in Sachen IT, Internet & Co. zu bleiben.

Mehr zum Thema

Facebook und Instagram waren am Dienstag für kurze Zeit nicht erreichbar.
Facebook & Instagram down

Die sozialen Netzwerke Facebook und Instagram waren am Dienstagmorgen für kurze Zeit nicht erreichbar. Spekulationen um einen Hackerangriff…
Facebook-Logo
Verbraucherzentrale reicht's

Die neuen Facebook-Nutzungsbedingungen verstoßen laut Verbraucherschützern gegen deutsches Recht. Der Verbraucherzentrale Bundesverband mahnt…
Whatsapp-Logo
Beliebtester Messenger

Die Erfolgsgeschichte von Whatsapp geht weiter. Wie Gründer Jan Koum mitteilte, nutzen mittlerweile über 800 Millionen Nutzer die von Facebook…
Minds - Facebook-Alternative
Neues Social Network

Das neue soziale Netzwerk Minds positioniert sich als Alternative zu Facebook und setzt dabei auf Verschlüsselung, Open Source und einen…
Social Networks
Berufsunfähig oder nicht?

Facebook darf Nutzerdaten nach gerichtlicher Anordnung nicht zurückhalten. Das ist einem Teil von rund 400 Sozialbetrügern zum Verhängnis geworden.