Computergehäuse

Neues Dell Alienware X51 Slimline-Tower-Gehäuse

Dells neuer Gaming-Desktop-PC Alienware X51 kommt im bislang kleinsten Alienware-Gehäuse daher und eignet sich nicht nur für Spiele, sondern auch als Multimedia-PC und lässt sich zudem als Heimkino-Abspielgerät nutzen.

Neues Dell Alienware X51 Slimline-Tower-Gehäuse

© Dell

Neues Dell Alienware X51 Slimline-Tower-Gehäuse

Als Prozessoren für den "Dell Alienware X51" stehen Intel-Core-i-CPUs der zweiten Generation und GeForce-Grafikkarten der Serie GT und GTX mit GDDR5-Grafikspeicher zur Verfügung. Weiter bietet der Rechner integrierte WLAN-Schnittstelle nach dem N-Standard, HDMI-1.4-Interface, High-Definition-7.1-Performance-Audio-Chip und zwei SuperSpeed-USB-3.0-Ports. In der Einstiegskonfiguration bietet der Alienware X51 einen Core-i3-Prozessor, 4 GB Arbeitsspeicher, eine NVIDIA-GeForce-GT-545-Grafikkarte und eine Festplatte mit 1 Terabyte Kapazität und 7.200 Umdrehungen pro Minute. In dieser Konfiguration schafft der Alienware X51 im Actionspiel Battlefield 3 eine durchschnittliche Bildwiederholrate von 34 Bildern pro Sekunde bei vollen Details und einer Auflösung von 1080p. Das mattschwarze Gehäuse des Alienware X51 bietet drei individuell konfigurierbare Beleuchtungszonen, die sich über die AlienFX-Software je nach Geschmack farblich anpassen lassen. Das Gerät lässt sich sowohl horizontal als auch vertikal aufstellen ("Dual-Orientation").Um Platz zu sparen, kommt ein Mini-ITX-Motherboard zum Einsatz. Alle Alienware-Notebooks und Desktop-PCs sind mit dem Alienware Command Center ausgestattet, mit dem sich Applikationen wie die AlienFX-Lichteffekte und das AlienFusion-Power-Management-System steuern lassen. Die neue Applikation "AlienwareAdrenaline" ermöglicht es Gamern, eigene Profile zu erstellen, mit der vorkonfigurierte Aktionen beim Spielstart automatisch gestartet werden. Es können beim Spielstart beispielsweise nicht benötigte Programme geschlossen, der Musikplayer gestartet oder die Farbe des Gehäuses angepasst werden. Updates und neue Software-Versionen lassen sich zudem direkt im Command Center herunterladen, um das System immer auf dem aktuellen Stand zu halten.Der Alienware X51 ist ab dem 2. Februar exklusiv in Media-Markt-Filialen und ab dem 4. Februar auch auf der Dell- sowie Alienware-Homepage ab 799 Euro erhältlich. Weitere Informationen lassen sich unter www.dell.de und www.alienware.de abrufen.

Mehr zum Thema

Asus Republic of Gamers Desktop-PC TYTAN CG8580
Gaming-PC

Mit dem TYTAN (auf deutsch: Titan) liefert Asus einen neuen Gaming-PC, der stark, reaktionsschnell und ausdauernd sein soll. Das vom Hersteller als…
Desktop PCs und Notebooks von Medion
IFA-Neuheiten

Zahlreiche Neuheiten für Gaming, Home-Entertainment, Notebook und Desktop bringt Medion hat auch in diesem Jahr auf die IFA. Desktop-PCs und…
Der neue Aldi-PC Medion Akoya P5220 D (MD8816) mit Gaming-Leistung mit Einschränkungen.
Aldi-PC mit Windows 8

Bei Aldi steht derzeit der Medion Akoya P5520 D inklusive Windows 8 für 599 Euro. Unsere Meinung: Die CPU von Intel ist flott. Der Grafikkarte geht…
Aldi-PC mit Tastatur und Maus
Aldi-PC ab 25. September 2014

Den Aldi-PC Medion Akoya P5250 D (MD 8889) gibt's ab dem 25. September 2014 für 499 Euro. Spieletauglich mit Abstrichen bei fairem Preis, sagen…
Medion Akoya P5395 D (MD 8844)
Aldi-PC ab 27. November

Der Aldi-PC Medion Akoya P5395 D (MD 8844) wartet ab 27. November beim Discounter. Lesen Sie unsere Tester-Meinung zum Aldi-Rechner.