Fit fürs Online-Zeitalter

"Antrieb Mittelstand" zu Gast in Darmstadt

Per Twitter die Verkaufszahlen steigern, erfolgreich einen Online-Shop führen und Dokumente von unterwegs aus bearbeiten: Die Initiative ANTRIEB MITTELSTAND hat in Darmstadt das digitale Zeitalter erlebbar gemacht. Rund 700 mittelständische Unternehmer sind der Einladung der Wachstumsinitiative ins darmstadtium gefolgt und haben sich über Trends und Entwicklungen informiert.

Darmstadt auf dem Weg ins Online-Zeitalter

© Antrieb Mittelstand - Referent Edgar K. Geffroy spricht in seinem Vortrag über den "Triumph des digitalen Kunden".

Darmstadt auf dem Weg ins Online-Zeitalter

Es herrscht Aufbruchstimmung im deutschen Mittelstand. Diese Haltung war am letzten Donnerstag bei den rund 700 Gästen in Darmstadt ganz deutlich zu erkennen. Mit großem Interesse folgten Unternehmer, Selbstständige und Mitarbeiter kleiner und mittlerer Betriebe den Vorträgen der Initiatoren und Partner von ANTRIEB MITTELSTAND - und kehrten am Ende des Tages mit der Erkenntnis heim: Das digitale Zeitalter bietet vielseitige Möglichkeiten für jeden Betrieb - ganz unabhängig von Branche und Größe des Unternehmens.

Wie einfach sich diese Chancen nutzen lassen, das wollen die Initiatoren Telekom und Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) sowie weitere Partner aus der IT- und Telekommunikationsbranche - darunter Microsoft, Nokia und Dell - mit der digitalen Wachstumsinitiative ANTRIEB MITTELSTAND zeigen. Dafür touren sie durch ganz Deutschland und informieren bis zum Ende des Jahres rund 4.500 Mittelständler.

Vorteile entdecken und Hemmnisse abbauen

In fünfzehn Workshops und Themenforen informierten sich die Gäste in Darmstadt etwa darüber, wie sich Produkte durch den Einsatz von Videos besser verkaufen lassen, welche Cloud-Lösung sich für welches Unternehmen lohnt und wie mobile Geräte den Arbeitsalltag erleichtern. "Das Online-Zeitalter bietet kleinen und mittelständischen Firmen ganz neue Chancen. Diese müssen sie jedoch erst einmal erkennen - und dann genauer kennenlernen", sagte Jessica Wunder, Leiterin Segmentmarketing kleine, mittelständische Unternehmen und Public Cloud bei der Telekom.

Diese Vorteile zu entdecken und darüber hinaus Hemmnisse abzubauen, dazu dienten auch die anschließenden Diskussionsrunden, in denen die Referenten die Fragen des Publikums beantworteten und individuelle Lösungsansätze lieferten.  

Aufbruchstimmung und Nachholbedarf im Mittelstand  

Das große Informationsbedürfnis der Gäste zeigt auch: Es herrscht Nachholbedarf. Das belegen auch aktuelle Studien. So hat beispielsweise jedes fünfte mittelständische Unternehmen in Deutschland keine eigene Homepage. Bei Betrieben mit weniger als zehn Beschäftigten sieht es noch schlechter aus: Nicht einmal die Hälfte von ihnen präsentiert sich mit einer Firmen-Webseite. Zeit also, das Thema Digitalisierung im eigenen Betrieb auf die Agenda zu setzen. Denn, so die einstimmige Meinung der Initiatoren: Die Zukunft ist digital.

Analoger Austausch auf dem Marktplatz

Die Zeit zwischen den Vorträgen nutzten die Gäste auf dem "Marktplatz" zum gegenseitigen Austausch und Kontakte knüpfen. Hier konnten sie sich - noch ganz analog - individuelle Tipps von den Partnern einholen und sich über die neusten Trends informieren. So haben am Ende alle Besucher der Veranstaltung einen wichtigen Schritt in Richtung digitales Zeitalter unternommen.

  • Testen Sie Ihr digitales Wissen! Nehmen Sie gleich jetzt an unserem Quiz teil und gewinnen Sie hochwertige Preise .

Mehr zum Thema

Commtouch schluckt eleven.
Aufgekauft

Das Berliner Sicherheitsunternehmen eleven ist durch den Mitbewerber Commtouch übernommen worden. Es soll jedoch als eigenständiges Unternehmen mit…
Moderatorin Birte Karalus stellt das Programm des Tages vor. Hier mit Horst Kohl (Microsoft), Britta Gerbracht (Nokia), Christiane Kampling (Dell) und Mit-Initiator Christian Rätsch (Telekom).
Antrieb Mittelstand

Im Juni war die Initiative ANTRIEB MITTELSTAND gleich in zwei Städten unterwegs - und hat das digitale Zeitalter in Hannover und Dresden erlebbar…
Ford: iPhone-Großauftrag
Zusammenarbeit mit Automobilkonzern

Apple gewinnt Ford als neuen Kunden. Der Autohersteller will bis Ende 2014 die Blackberrys von 3.300 Angestellten durch iPhones ersetzen. Weitere…
Überraschend: Nicht Google kauft die Social-Video-Plattform, sondern Amazon.
Doch keine Google-Übernahme

Überraschung bei der Twitch-Übernahme: Nicht Google kauft die Social-Video-Plattform, sondern Amazon. Überlegungen, dass Gaming-Streams ein…
TLD .bayern
Top Level Domain

Webseiten-Betreiber können bald die Endung .bayern nutzen. Nach .berlin und .hamburg ist es die dritte regionale Top Level Domain in Deutschland.