Privatsphäre

Cyberghost erwartet den 1 Millionsten Nutzer

Cyberghost mit Sitz in Rumänien ist ein Internet-Dienst, der über Proxys ein anonymes Surfen ermöglicht. Außerdem werden die Daten bei der Übertragung verschlüsselt. sodass die Bewegungen der Nutzer in Metz nicht von Dritten erfasst und aufgezeichnet werden können.

Logo Cyberghost

© Cyberghost

Logo Cyberghost

Cyberghost hat bereits über 990.000 Nutzer - die Uhr auf der Webseite kommt nicht ganz hinterher - und plant eine Feier zum 1.000.000sten Nutzer. Aus diesem Anlass werden diverse Preise verlost, von Softwarelizenzen bis zu einer Reise nach Bukarest. An der Verlosung können ab heute alle Internet-Nutzer teilnehmen, für den millionsten Nutzer gibt es noch eine separate Überraschung.

Für alle zugänglich ist ein freier Proxy für die schnelle Anonymisierung zwischendurch. Für die Nutzung ist keine Extra-Software erforderlich, es reicht, die Adresse der gewünschten Internet-Seite über die Proxy-Seite cyberghostvpn.com/proxy einzugeben. Dadurch bekommt Ihr Rechner für diesen Seitenaufruf eine neue IP-Adresse, bei der nicht mehr nachzuvollziehen ist, wer sie genutzt hat. Der Cyberghost-Proxy funktioniert auch mit YouTube-Videos.

Das Unternehmen Cyberghost wurde 2011 als Reaktion auf die Vorratsdatenspeicherung in Deutschland gegründet.

Mehr zum Thema

Bigquery für alle
Google

Konnten bislang nur einige ausgewählte Unternehmen den Google-Dienst Bigquery nutzen, so steht er nun allen Unternehmen und Entwicklern zur Verfügung,…
Framework fit für Azure
Symfony

Microsoft und die hinter Symfony stehende Firma Sensio Labs haben das beliebte PHP-Framework gemeinsam mit dem PHP-Dienstleister Mayflower für Windows…
Hetzner

Hetzner hat mit dem EX 10 einen neuen Rootserver ins Programm aufgenommen, der mit einem Intel Core i7-3930K bestückt ist.
Strato bietet Appwizard an
Neue Anwendungen

Strato hat seine Powerweb-Pakete erweitert, so dass sich nun auch Prestashop und Sugar CRM über den Appwizard mit wenigen Klicks einrichten lassen.
Zahl des Tages: 312
Online-Handel

Der neue Paragraph 312g des Bürgerlichen Gesetzbuches soll verhindern, dass Kunden beim Surfen im Internet in Abo-Fallen tappen.