Keine DSL-Flatrate mehr

Congstar will DSL-Anschlüsse drosseln

Congstar, Tochterunternehmen der Telekom, kündigte nun an, dass bis spätestens 2014 eine Datenobergrenze für Festnetzkunden eingerichtet wird. Die Höhe der Grenze ist jedoch noch nicht bekannt.

Congstar kündigte eine Datenobergrenze für Festnetzkunden an.

© Congstar

Congstar kündigte eine Datenobergrenze für Festnetzkunden an.

Nachdem die Telekom eine Datendrosselung eingeführt hat, zieht das Tochterunternehmen Congstar nach. Zukünftig will der Telefonanbieter die Nutzung von DSL-Anschlüssen nach Überschreitung eines bestimmten Datenkontingents mit einer Drosselung einschränken.

Gegenüber dem Nachrichtenmagazin Focus bestätigte ein Firmensprecher das Gerücht: "Wir planen die Einführung einer Datenobergrenze für Festnetzkunden". Einen genauen Zeitpunkt für diese Maßnahme nannte er jedoch nicht. Aus Kreisen der Telekom heiße es, dass Congstar die Allgemeinen Geschäftsbedingungen spätestens 2014 abändern will.

Voraussichtlich wird das Unternehmen den gleichen Weg wie die Muttergesellschaft gehen. Zwei Jahre nach der Änderung der AGB wird wohl die Drosselung eingeführt werden. Der Telekom-Chef Rene Obermann hatte im Frühjahr bereits angekündigt, dass für Festnetzkunden eine monatliche Datenobergrenze von 75 Gigabyte eingeführt werden wird. Dies gilt nicht nur für Neukunden, sondern auch Bestandskunden, die einen anderen Telekom-Tarif wählen.

Die Telekom scheint nicht das einzige Unternehmen zu sein, dass diese Änderung einführen wird. So stellt auch Vodafone Überlegungen an, ein Limit für die Datennutzung zu setzen. Der Konzern übernahm jüngst den Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland und setzte den Usern bereits ein Tages-Limit von zehn Gigabyte. "Vodafone kann unmöglich bisherige DSL-Kunden unbegrenzt surfen lassen und neue Kabelkunden drosseln." Sagte ein Unternehmenskenner dem Magazin Focus. Offiziell werden derartige Vorhaben von Vodafone dementiert.

Mehr zum Thema

Deutsche Telekom Logo
VoIP-Umstellung

Auch wenn viele Kunden ob häufiger Ausfälle lieber analoge Anschlüsse behalten wollen: Die Deutsche Telekom hält an Plänen zur VoIP-Umstellung…
Telekom-Logo
Telekom-Rechnung

Die Deutsche Telekom warnt wieder vor E-Mails, die sich als Telekom-Rechnungen tarnen. Mittlerweile existieren sogar Schreiben, in denen Betroffene…
Deutsche Telekom: Logo
Weniger Malware und Phishing

Wer den Dienst Rechnung Online der Telekom nutzt, kann sich auf Änderungen einstellen, die der Sicherheit vor Malware und Phishing dienen sollen.
Deutsche Telekom: Logo
Ausfälle und kaum Support

Telekom-Umstellung auf VoIP: Viele Kunden beschweren sich über Ausfälle. Eine Verbraucherzentrale bemängelt wenig Hilfe und eine schlechte…
Deutsche Telekom: Logo
Zu wenig Bandbreite & schlechter Service

Die Bundesnetzagentur folgt Verbraucherschützern und kritisiert die All-IP-Umstellung bei der Telekom. Bis zu 300 Beschwerden nehme die Agentur…