Aufgekauft

Commtouch übernimmt eleven

Das Berliner Sicherheitsunternehmen eleven ist durch den Mitbewerber Commtouch übernommen worden. Es soll jedoch als eigenständiges Unternehmen mit Standort in Deutschland erhalten bleiben.

Commtouch schluckt eleven.

© commtouch

Das Berliner Sicherheitsunternehmen eleven ist durch den Mitbewerber Commtouch übernommen worden. Es soll jedoch als eigenständiges Unternehmen mit Standort in Deutschland erhalten bleiben.

Das israelische Sicherheitsunternehmen Commtouch hat den Berliner Spezialisten für Mail-Sicherheit, die eleven GmbH übernommen. Über die Kaufsumme machen beide Unternehmen keine Angaben. Zu den eleven-Kunden zählen große Industrieunternehmen wie BMW und Siemens sowie Internet-Dienstleister wie etwa United Internet (1&1, GMX, Web.de) oder die Deutsche Telekom.

Der eleven-Gründer und Geschäftsführer Robert Rothe soll das als eigenständiger Teil der Commtouch-Familie fortbestehende Unternehmen weiter leiten und rückt zudem als CTO in die Commtouch-Geschäftsführung. Rothe soll das Deutschland-Geschäft für Commtouch leiten. Die von eleven entwickelte eXpurgate-Technik für Mail-Sicherheit soll schrittweise in das Commtouch-Portfolio integriert werden, um dessen Weg zu einem internationalen Anbieter für Security-as-a-Service zu stützen.

Test: Die fünf besten Security-Suites

Für eleven-Kunden wird sich wenig ändern. Der Server-Standort Deutschland bleibt erhalten und gewährleistet so auch in Zukunft die Einhaltung der strengen deutschen Datenschutzgesetzgebung durch die eleven Managed Services für Anti-Spam, Antivirus und E-Mail-Archivierung. Commtouch, 1991 in Israel gegründet, hat im Jahr 2010 bereits Command Antivirus von Authentium gekauft und im Sommer 2012 den isländischen Antivirushersteller Frisk (F-Prot) übernommen, auf dessen Technik Command Antivirus basiert. Commtouch vertreibt seine Sicherheitslösungen vor allem über das OEM-Geschäft.

Mehr zum Thema

image.jpg